Kinderfreibetrag gekürzt

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Quelle: http://www.steuerlinks.de/steuerlexikon/lexikon/kinderfreibetrag-bertragung.html:

Elternteile, die nicht miteinander verheiratet sind oder dauernd getrennt leben, haben grundsätzlich nur Anspruch auf jeweils den halben Kinderfreibetrag bzw. den Kinderfreibetragszähler 0,5 beim Lohnsteuerabzug. Um den Kinderfreibetrag dennoch in voller Höhe bei einem Elternteil steuerlich berücksichtigen zu können, gibt es Übertragungsmöglichkeiten. Mit der Abschaffung der "freiwilligen", einvernehmlichen Übertragungsmöglichkeit des Kinderfreibetrags von einem Elternteil auf den anderen im Rahmen der Neuregelung des Familienleistungsausgleichs ab 1996 ist jedoch nur die Möglichkeit der Übertragung geblieben, wenn der andere Elternteil seiner Unterhaltsverpflichtung nicht im Wesentlichen nachkommt.

Demnach müsste eine Übertragung doch möglich sein, wenn der Lebensgefährte keinen Unterhalt bezahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von juros
18.06.2013, 19:12

Danke, das habe ich mir doch auch gedacht, warum hätte ich sonst 2011 + 2012 den halben Freibetrag bekommen. Er war ja da auch schon bei mir gemeldet und ich wurde ja deshalb von Steuerklasse 2 in die 1 gehievt.

0

Was möchtest Du wissen?