Kinderförderungsgesetz - Kosten Kindertagesstätte außerhalb Wohnort

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nur deine Gemeinde ist antragsberechtigt -du nicht, du musst also die Stad Grebenstein für dein Interessen gewinnen.

Hessisches Kinder- und Jugendhilfegesetzbuch (HKJGB) Vom 18. Dezember 2006*

§ 28 Kostenausgleich

(1) Besucht ein Kind eine Tageseinrichtung mit Standort außerhalb seiner Wohngemeinde, gleicht die Wohngemeinde die der Standortgemeinde entstehenden Kosten aus. Sofern keine abweichende Vereinbarung getroffen wird, richtet sich die Höhe des Kostenausgleichs nach der Höhe der anteiligen Aufwendungen zu den Betriebskosten, die der Standortgemeinde für die Aufnahme des Kindes entstehen. Hierbei können alle für den Betrieb einer Kindertageseinrichtung erforderlichen Kosten, insbesondere die Personal- und Sachkosten, mit Ausnahme der Investitionskosten und der Kosten, die von dritter Seite gedeckt werden, berücksichtigt und auf die Anzahl der in der Betriebserlaubnis nach § 45 des Achten Buches Sozialgesetzbuch genehmigten Plätze in der Einrichtung umgelegt werden. Auf Verlangen legt die Standortgemeinde der Wohngemeinde die geltend gemachten Kosten dar.

(2) Die Standortgemeinde unterrichtet die Wohngemeinde unverzüglich von der Aufnahme eines Kindes in eine Tageseinrichtung ihres Gemeindegebiets.

Danke, die Antwort ist sehr hilfreich. Ich verstehe nur nicht dass meine Gemeinde antragsberechtigt ist, denn ich will doch dass meine Gemeinde (Grebenstein)die zusätzlichen Kosten der Stadt Calden übernimmt-also muss doch jemand bei der Stadt das beantragen bzw. inwie weit ist meine Gemeinde dann antragsberechtigt gegenüber wen? Es geht um die Kosten von 200 €, die die Stadt Caldeb für Ihre Einwohner übernimmt, aber ich als" Nichteinwohner"! bezahlen muss. Würde mich über eine nochmalige Antwort freuen.

0

Absetzen von Fahrtkosten

Hallo, Ich habe eine Frage bezüglich meine Steuererklärung 2010! Also ich habe im April 2010 angefangen zu arbeiten! Deshalb musste ich von Stadt A nach Stadt B umziehen! Allerdings fahre ich 2-3 mal IN DER WOCHE nach A und übernachte dort! Die Entfernung ist 100km, theoretisch kann ich es jeden Tag fahren, aber ich hab mich so entschieden, damit ich auf der Arbeit frisch antanze! Die Wochnenden verbiringe ich immer in der Stadt A. Dort wohnt meine Freundin(ich bin bei ihr gemeldet) und außerdem promoviere ich in der Stadt A, nachdem ich mein Studium dort abgeschloßen habe. Die Miete für die Wohnung in der Stadt A bezahlt meine Freundin und ich überweise ihr kein Geld, kaufe aber am Wochenende ein! Ich sammle jede Tankrechnung ab 01.04.2010! Jetzt meine Frage: Was soll ich als Werbungskosten angeben? Doppelte Haushaltsfürung oder Fahrtkosten? Was wird von der Finanzamt akzeptiert? Vielen Dank für Eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?