Kinderbetreuungskosten absetzbar, auch wenn Kind nicht in eigenem Haushalt lebt?

1 Antwort

Bezüglich der Kinderbetreuungskosten ist die Formulierung in § 10, Abs. 1 Nr. 8 EStG eindeutig "ein zum Haushalt des steuerpflichtigen gehörendes Kind"

Beim Schuldgeld § 10 Abs. 1 Nr. 9 EStG ebenso eindeutig "ein Kind für das der Steuerpflichtige einen Freibetrag gem. § 32 Abs. 6 erhält." Da ist der Kinderfreibetrag.

So ist mit diesen Kosten zu verfahren. Wenn Du den Kinderfreibetrag bekommst (auch nur zur Hälfte), dann geht es mit den Schulkosten. Bei der Betreuung sehe ich keine Chance.

Persönliches Buget für Behinderte

Mein 89jähriger Vater lebt in einem Altenheim und ist gehunfähig.Meine 82jährige Mutter ist körperlich nicht in der Lage den rollstuhl meines Vaters auf Spaziergängen zu schieben.Im Altenheim gibt es nicht ausreichende Pflegekräfte.Steht meinen vater ein persönliches Buget zu und wer ist dafür zuständig?Ein Teil der Altenheimkosten werden vom Sozialamt übernommen.

...zur Frage

Eigene im Haushalt lebende Tochter als Haushaltshilfe einstellen

Hallo.

Ich bin 28 und lebe im Haushalt meiner Eltern. Da ich eigentlich Student bin und aus Kostengründen zurück zu meinen Eltern gezogen bin, lebe ich nun auch in deren Haushalt.

Ich bin hier aufgrund der Erkrankung meiner Mutter sehr beschäftigt, sodass sich dadurch mein Studium verlängern wird. Ein jüngeres Geschwisterkind ist auch noch da. Mein Arbeitsaufwand hier umfasst etwa 100-120 Stunden pro Monat.

Meine Eltern würden mich gerne als Haushaltshilfe einstellen, da sich deswegen mein Studium verlängert und auch in die Rentenkasse einbezahlt werden soll.

Frage: Dürfen mich meine Eltern - die erwachsene Tochter, die im selben Haushalt lebt - als Haushaltshilfe sozialversicherungspflichtig einstellen (Teilzeit, nicht Mini-Job)?

Falls nicht - wo könnte ich nachlesen, dass dies verboten wäre?

Viele Grüße, Silvana

...zur Frage

Mutter dement - 2 Söhne - Bruder hat ohne Wissen Betreuung allein übernommen-rechtens?

Hallo - wir sind zwei Söhne und unsere Mutter ist seit ca. 1 Jahr dement, doch so richtig geht's seit Anfang dieses Jahres nicht mehr. Jetzt erfuhr ich als ich mit Ihr zur Bank ging, dass mein Bruder schon seit letztem Jahr als Alleinbevollmächtigter eingetragen ist. Dieses wußte wohl meine Mutter auch nicht mehr und bat direkt den Bankmitarbeiter dieses auf mich auszuweiten. Nun darauf angesprochen sagte er, er habe schon letztes Jahr sich komplette Betreuung von meiner Mutter Alleine sichern lassen und so solle es bleiben. Ist das rchtens? Danke für eine Antwort!

...zur Frage

Steuererklärung für 2014 nachreichen ( Lohnt sich das für mich)?

Hallo,

haette ein frage bezgl. meiner noch nicht getätigten Steuerklaerung fuers jahr 2014!

bitte aber erstmal den umstand mit der gross- und Kleinschreibung zu entschuldigen, da unser Internet zuhause noch nicht freigeschaltet wurde, bin ich gezwungen hier mit meinem smartphone diese frage zu verfassen.

Ich erkläre kurz in Stichworten meine situation im jahr 2014 (vom 01.01.-31.12.2014):

zu mir: Absolvierte in diesem jahr eine reguläre Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker (1. Ausbildung und keine Weiterb. oder der gleichen - Diese Ausbildung dauerte fuer mich, da vorgezogen 2,5 jahre. Beginn Feb. 2013, Ende Juni 2015). In dieser Zeit bezog ich ein Lehgehalt von ca. 550€ brutto. Brutto, da ich die lohnsteuerklasse 5 hatte und somit Lohnsteuer bezahlen musste. Darüber hinaus bekam ich noch ca 210€ BAB zusätzlich (Bezog KEIN kindergeld, da ich zu dieser Zeit schon 29jahre war). die entfernung zu meiner Ausbildungsstelle betrug einfacher Weg 18km und war in diesem Jahr knapp 180 tage dort.(wegkosten : 180 tage × 18km × 0,30€ = 972€). Meiner leibliche Tochter, nicht in meinem Haushalt wohnend (sie resultierte aus einer frueheren beziehung und lebt bei ihrer mutter), zu dieser zeit 6 jahre, konnte ich keinen Unterhalt zahlen, da mein verdienst zu gering war. Die Mutter meiner Tochter erhielt stattdessen ca. 180€ Unterhaltsvorschuss.

zu meiner Ehefrau: Sie war das komplette jahr 2014 zuhause (arbeitslos) und bezog ALG2 - Regelsatz (ich wurde seinerzeits im die ALG2-Berechnung nicht mitein bezogen) . Ihre leibliche Tochter (die sie aus einer frueheren beziehung mitbrachte) war 2014 7 jahre und lebt bei uns und meine Frau bezieht das komplette Kindergeld (184€) der Kindesvater von Milena bezahlte im Jahr 2014 KEINEN Unterhalt, da er Arbeitslos ist (und war). Meine Frau zahlte also KEINE Lohnsteuer. Meine Frau hatte aber in dieser Zeit die Lohnsteuerklasse 3, da wir das mit beginn meiner Lehre umgeaendert hatten, da sie zu dieser Zeit berufstätig war, dass war aber im Jahr 2013.

nun zu meiner frage kommen: Würde es sich denn fuer uns, unter dem angegebenen bzw geschilderten Sachverhalt, für uns lohnen noch eine Steuererklärung fuer 2014 nachzureichen (natuerlich wuerden wir dann eine zusammenveranlagte abgeben).? Könnten wir dann mit einer hohen auszahlung seitens des finanzamtes rechnen....oder aber (und das waere das "worst-case-szenario") muessten WIR etwas an das Finanzamt nachzahlen?

ueber hilfe bzw beantwortung meiner frage waere ich euch wirklich sehr danbar.

LG

...zur Frage

Pflegeurlaub bei krankem Kind, steht Vater auch Anspruch auf Pflege zu, w. nicht leibliches Kind?

Als Mutter hat man ja Anspruch auf 10 Tage Sonderfreistellung bei einem kranken Kind. Wie verhält es sich, wenn ein Vater diese Sonderfreistellung beantragen will, daß Kind in seinem Haushalt lebt, aber nicht sein leibliches Kind ist. Hat er dann auch die Möglichkeit, sich freistellen zu lassen bei Krankheit des Kindes u. gegen Vorlage eines dementspr. Attest des Kinderarztes?

...zur Frage

Überweisung aus dem nicht-EU Ausland, kein Geschenk, keine Erbe und kein eigenes Vermögen. Freibetrag ist nicht überschritten. Fallen Abgaben an?

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich bin deutscher, berufstätig und Alleinverdiener im Haushalt. Meine Schwiegermutter, die im nicht-Europäischen Ausland lebt, möchte ein Teil ihres Vermögens an meine Frau überweisen und dabei weiterhin auf das Geld (mit)-verfügen. Es ist also nicht wirklich ein Geschenk sondern ein gemeinsames Verfügungsrahmen für meine Frau und ihre Mutter das von beiden gleichzeitig genutzt werden kann (z.B. als Taschengeld für meine Schwiegermutter wenn sie uns in Deutschland besucht oder wenn wir gemeinsam mit ihr in Urlaub fahren/treffen). Es handelt sich um ca. 40.000 EUR. Meine Fragen sind:

1- Müssen wir den Betrag dem Finanzamt melden?

2- Fallen Steuern an?

3- Welche Auswirkungen hat dies auf meine Steuererklärung?

4- Welches Kapitel des Finanzrechts greift in diesem Fall? 

Vielen Dank im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?