Kinderberücksichtigungszeiten endeten im Juli, hätte ich mich da beim Arbeitsamt melden sollen?

1 Antwort

Tja Andrea, Du hättest auf Deine Bekannte hören sollen. Es geht um den Schutz bei Erwerbsminderung. Die Kinderberücksichtigungszeiten (bis zum 10. Geburtstag des jüngsten Kindes) erhielten Dir den Rentenschutz bei einer evtl. eintretenden Erwerbsminderung. Du darfst nun MAXIMAL 24 Monate Lücke haben, danach solltest Du unbedingt wieder Pflichtbeiträge haben, um den Rentenschutz weiter aufrechtzuerhalten. Die Meldung beim Arbeitsamt funktioniert nun nicht mehr. Versuche bis Juli 2010 einen Minijob zu finden (oder Teilzeit auch ok) und zahle Aufstockungsbeiträge zur Rentenversicherung. Ansonsten hättest Du den Rentenschutz verloren und bekämst bei Unfall oder Krankheit momentan keine Rente, sondern erst mit 67 Jahren.

3000€ Schenkung von Fremden melden?

Hallo,

ich habe von einem Freund eine Schenkung über 3000€ bekommen.

Dieses Geld ist aktuell auf einem Online Konto (Neteller).

Von fremden hat man ja einen Freibetrag von 20.000€ alle 10 Jahre.

Muss ich das wenn ich das nun auf mein Konto Buche melden? Und wenn ja wohin und wie?

Würde mich über antworten freuen!

...zur Frage

Frühzeitige Arbeitssuchendmeldung

Hallo,

ich habe eine Frage zu dieser "Frühzeitigen Arbeitssuchendmeldung". Und zwar mache ich nach meiner betrieblichen Aubildung zurzeit die Fachochschulreife nach (Einjähriges Berufskolleg zum Erwerb der Fachhochschulreife). Danach möchte ich studieren.

Sollte ich bis zum Ende der Schulzeit für die Zeit zwischen Schule und Studium keinen Ferienjob finden, werde ich mich arbeitslos melden. Da ich das schon einmal zwischen Ausbildung und Schule gemacht hab, habe ich laut Arbeitsamt noch einen Restanspruch von 10 Monaten, der noch 4 Jahre (jetzt noch ca. 3) gilt.

So, nun zu meiner eigentlichen Frage: Muss ich mich jetzt schon Arbeitssuchend melden, oder genügt es, wenn ich am 1. Tag nach der Schule einfach hingehe? Ich hab dazu folgendes gefunden: http://www.arbeitsagentur.de/nn_25986/Navigation/zentral/Buerger/Arbeitslos/Arbeitslosigkeit-droht/Arbeitsuchendmeldung/Arbeitsuchendmeldung-Nav.html

Ist nun meine Schulart eine "Betriebliche und schulische Ausbildung", sodass die frühzeitige Meldung entfällt?

...zur Frage

Wie gehe ich vor, wenn ich das abgeschlossene Forwarddarlehen doch nicht abnehmen will?

Ich habe 2010 ein Forwarddarlehen über 125000 Euro abgeschlossen, das im Juli 2013 ein zurzeit noch laufendes Darlehen ablösen soll. Zinssatz des Forwarddarlehens ist 3,36, festgeschrieben auf 10 Jahre. Jetzt möchte ich prüfen, ob es sich lohnt das Forwarddarlehen nicht in Anspruch zu nehmen, sondern stattdessen eine Prolongation beim momentanen Kreditgeber. Der Zinsunterschied beträgt 1,2 %. Wie geht man nun vor. Erklärt man jetzt beim Forwarddarlehensgeber einfach die Nichtabnahme oder erkundigt man sich im Vorfeld, wie hoch die Nichtabnahmeentschädigung sein würde. Wenn diese zu hoch ist, lohnt sich die Nichtabnahme ja nicht. In meinem Forward-Vertrag steht auch noch: Für diesen Vertrag bieten wir Ihnen folgende Kulanzregelung an: ...Sondertilgungsrechte bis 10000 Euro ab dem 2. Jahr.......Das Sondertilgungsrecht findet bei der Berechnung einer Vorfälligkeitsentschädigung keine Anwendung. Ist eine solche Klausel wirksam?

...zur Frage

Arbeitslosengeld statt Rente - wa spricht dagegen?

Hallo,

ich habe gerade mal interessehalber geschaut: ein 63-jähriger erhält 2 Jahre lang ALG1. Folglich wäre es doch wesentlich schlauer, sich arbeitslos zu melden anstatt zwei Jahre früher in Rente zu gehen mit Abschlägen? Bei ALG1 muss man ja auch keine Jobs vom Arbeitsamt annehmen usw.

Habe ich da einen Gedankenfehler?

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?