Kinderberücksichtigungszeiten endeten im Juli, hätte ich mich da beim Arbeitsamt melden sollen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Tja Andrea, Du hättest auf Deine Bekannte hören sollen. Es geht um den Schutz bei Erwerbsminderung. Die Kinderberücksichtigungszeiten (bis zum 10. Geburtstag des jüngsten Kindes) erhielten Dir den Rentenschutz bei einer evtl. eintretenden Erwerbsminderung. Du darfst nun MAXIMAL 24 Monate Lücke haben, danach solltest Du unbedingt wieder Pflichtbeiträge haben, um den Rentenschutz weiter aufrechtzuerhalten. Die Meldung beim Arbeitsamt funktioniert nun nicht mehr. Versuche bis Juli 2010 einen Minijob zu finden (oder Teilzeit auch ok) und zahle Aufstockungsbeiträge zur Rentenversicherung. Ansonsten hättest Du den Rentenschutz verloren und bekämst bei Unfall oder Krankheit momentan keine Rente, sondern erst mit 67 Jahren.

Nachträglich kannst du dich leider nicht mehr arbeitssuchend melden.

Am besten lässt du dich in einer Beratungsstelle der Rentenversicherung zu deiner Situation beraten.

Vermutlich hilft dir nur ein Minijob, bei dem du au die Versicherungsfreiheit verzichtest und 4,9% zusätzlich bezahlst, deinen Versicherungsschutz für eine Rente wegen Erwerbsminderung zu erhalten.

Ja das hättest Du wirklich tun sollen, dann hättest Du im Rentenkonto keine Lücke. Rückwirkend geht das leider nicht mehr.

Was möchtest Du wissen?