Kinder bestellen heimlich was im Internet - Widerrufsrecht?

2 Antworten

Nein, sofort zurücksenden, un die Zahlung beim Kreditkartenunternehmen reklamieren. Dem Verkäufer mitteilen die Kinder hätten bestellt.

Du kannst die Lieferung zurückschicken und Dein Geld zurück verlangen. Du musst angeben, dass Deine Kinder ohne Dein Wissen bestellt haben. Allerdings kann das unter Umständen schwierig werden, denn wer glaubt schon, dass Kinder so einfach an die Kreditkarte der Mutter gelangen. Ich würde mich an Deiner Stelle schon mal auf Probleme einstellen.

Ich habe eine Bestellung abgegeben und dann einen Widerruf gemacht, nun soll dieser ungültig sein, wie seht Ihr das?

Hallo,

wir haben im Internet neue Türen für unsere Küchenschränke bestellt und per Vorkasse bezahlt.

Bestellung am 20.08. um 16.17 Uhr in der Firma eingegangen.

Am 21.08 um 15.04 Uhr haben wir die Bestellung widerrufen. Um 15.05 Uhr bekamen wir die Bestellbestätigung der Firma.

Heute morgen rief ein Mitarbeiter an und sagte, dass der Widerruf nicht möglich sei, da die Türen individuell für uns hergestellt werden und bot uns einen Gutschein über 50 € an, die Ware würden wir auf jeden Fall erhalten!

Es kann ja wohl nicht sein, dass eine Bestellung vom Donnerstag vor der Bestellbestätigung am Freitag nachmittag bereits in der Herstellung ist?!

Jetzt will er nochmal mit dem Geschäftsführer sprechen...

Wie seht ihr das? Sollte ich meinen Anwalt einschalten? Es geht um eine Summe von ca. 600 € und Türen, die ich im Endeffekt nicht mehr will.

...zur Frage

Wie lang ist man zur Abnahme bestellter Ware verpflichtet, wenn Verkäufer nicht liefern kann?

Wir haben für unser Auto vor Wochen schon eine neue Hutablage bestellt- zuerst wurden wir nach 2 Wochen angerufen, sie wäre fertig. Dann stellte sich raus, es ist die falsche, sie paßte nicht. Nun warten wir erneut wieder 4 Wochen- und der Händler kann nicht genau sagen, wann die Lieferung kommt. In einem anderen Autohaus hätten wir sie angebl. längst erhalten. Wie lang bin ich an die Bestellung gebunden, bzw was tun, damit ich das Ding nicht abnehmen muß?

...zur Frage

widerruf singlebörse

Hallo, ich hatte mich bei einer singlebörse angemeldet und mich dann für eine Premium Mitgliedschaft entschieden, die ich aber bereits 2 tage später, mit Angabe aller erforderlichen Daten, per e-mail widerrufen habe. ich ging davon aus das es damit erledigt sei. jetzt, einen Monat später, fordern sie allerdings Geld weil ich den Vertrag nicht gekündigt habe. auf e-mail´s wird nicht reagiert und bei einem versuch anzurufen habe ich vom Band erfahren das der Widerruf nicht gültig ist wenn Leistung in Anspruch genommen worden ist (z.B. Nachrichten abrufen), was ich getan habe. mittlerweile wird auch schon mit Inkasso gedroht.dragoran Da mir das etwas unseriös erscheint meine Frage: Ist das rechtens und muss ich dafür jetzt zahlen? Oder ist der Widerruf doch gültig?

...zur Frage

Ist Paypal die sicherste Bezahlmethode im Internet?

Ist paypal die sicheste Bezahlmethode im Internet was Kundenrechte und -schutz angeht?

...zur Frage

Amazon -20% Rabatt für Buchlieferungen in die Schweiz

Wer als Schweizer Bücher bei Amazon bestellt, bekommt die nicht nur von Deutschland aus kostenlos geliefert, er erhält außerdem noch 20% Rabatt auf den Preis. Kann mir hier mal jemand erklären, wieso? An sich müßten Schweizer Kunden doch auch so in Scharen bei Amazon bestellen, denn die Preise liegen schon ohne Rabatt erheblich unter denen in Deutschland. Soll hier ein neuer Markt erobert werden oder welche Gründe gibt es sonst für diese Großzügigkeit?

...zur Frage

Elitepartner Widerruf fristgerecht, jedoch Persönlichkeitsanalyse!?

Hallo! Über Werbung bin ich auf die Partnervermittlung elitepartner gestoßen. Dort habe ich mich dummerweise gleich zur Premiummitgliedschaft angemeldet, in der man auch gleich eine Persönlichkeitsanalyse im Wert von 99€ erstellt und per E-Mail zugesand bekommt. Jedoch habe ich schnell gemerkt, dass die Anmeldung ein Fehler war und habe den Vertrag keine 10 Minuten später widerrufen. Der Widerrug für die Prämiummitgliedschaft hat Elitepartner.de akzeptiert, aber nicht die Persönlichkeitsanalyse. Diese muss ich in voller Höhe bezahlen. Ich sehe nicht ein diese zu bezahlen, da ein Widerruf für die gesamte abgeschlossene Leistung gilt. Ich hatte keine Chance mir genau zu überlegen, ob ich die Analyse habe möchte oder nicht. Für mich kommt es wie reine Abzocke vor. Hat jemand schon sowas ähnliches erlebt und wenn ja , was habt ihr dagegen unternommen. Auf meine E-Mails, meinten diese, ich bin dazu verpflichtet den Betrag zu bezahlen und bei Nichtzahlung werden diese einen Mahnverfahren einleiten? Ist dies rechtens? Können die das tun? Oder soll ich doch klein bei geben und die 99€ übeweisen?

Für eure Antworten bin ich euch sehr dankbar.

Liebe Grüße Bernd

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?