Kind besitzt Haus, Vater das Nießbrauchrecht. Nun soll das Haus wieder auf den Vater umgeschrieben werden. Fällt Grunderwerbssteuer oder Schenkungssteuer an?

4 Antworten

Dass kein Geld fließt, ist Wesensmerkmal eier Schenkung.

Jep. Ist eine Rückübertragung aber überhaupt eine "Schenkung"?

0

Zum Einen besteht bei einer Schenkung an ein Elternteil ein Freibetrag von 100000€ (§16/1/4 ErbStG)

Zum Anderen mindert das eingetragene Nießbrauchrecht den Grundstückswert erheblich. Es ist anzunehmen, dass dabei keine nennenswerte Steuer anfällt.

Hier sollte aber, um das vorher festzustellen, ein Steuerberater herangezogen werden.

Steuerklasse I hätten Eltern nur bei Erwerb von Todes wegen, daher gilt 16/1/5 mit dem Freibetrag von 20.000,-€.

3
@Andri123

Das stimmt, man sollte doch immer die Einträge bis zu Ende lesen.

0

Hallo,

das Problem ist anscheinend, es würde bei der Übertragung vor 20 Jahren versäumt, eine Rückübertragung vertraglich festzulegen ?

Rückübertragung wurde vereinbart, falls der Erwerber (das Kind) gegen die Auflagen, wie z.B. Belastung des Grundstücks oder Veräußerung verstößt.

0

Was möchtest Du wissen?