Kilometerzahl bei KFZ-Versicherung überschritten- bin ich noch versichert?

2 Antworten

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass du deinen Versicherungsschutz verlierst. Ich würde die Versicherung informieren, dann musst du etwas nachzahlen. Das waren bei mir im letzten Jahr bei gefahrenen 17 000 km und vereinbarten 12 000 keine ca. 15 Euro.

Da musst du mal genau im Vertrag nachlesen. Es kann passieren, dass du den Schutz deiner Versicherung verlierst. Ausserdem kann es sein, dass du mehr zahlen musst als für die 6000Km vereinbart. Also droht dir eventuell eine Nachzahlung. Dazu kommt im schlimmsten Fall auch noch eine Strafe wegen Vertragsbruch. Das beste ist wirklich wenn du da gleich am Montag mal anrufst!

Wird eine "Sondereinstufung" bei KFZ-Versicherung von einem anderen KFZ-Versicherer übernommen, wenn man nach einem Jahr WIEDER den KFZ-Versicherer wechselt?

Ich habe ein - auf den ersten Blick - günstiges Angebot für eine KFZ-Versicherung für nächstes Jahr erhalten. Dieses beinhaltet allerdings eine äußerst kuriose Rückstufung meiner momentanen Schadensfreiheitsklasse 8 in die Schadensfreiheitsklasse 1 - mit dem Vermerk "Sondereinstufung". Da ich in diesem Jahr einen Unfall hatte, der durch meine Noch-Versicherung bezahlt wurde, wäre eine Rückstufung in die Schadensfreiheitsklasse 4 zu erwarten.

Vgl. http://www.versicherung-check.net/schadenfreiheitsklasse.html

Meine Befürchtung ist nun, dass genau in dieser Sondereinstufung "der Haken" des scheinbar so günstigen Angebots liegt, dass ich nämlich diese ungünstige Sondereinstufung mitnehmen müsste (also eine ganz erhebliche Rückstufung), wenn ich nach einem Jahr erneut den Versicherungsanbieter wechseln wollte, was ein entsprechendes Begehren ganz erheblich verteuern würde - bzw. ich somit gezwungen wäre, bei meinem neuen Versicherer zu bleiben, eben weil dessen Einstufung bzw. Sondereinstufung (SF 1) so schlecht war.

...zur Frage

Habe ich bei einer Kfz-Versicherung auch eine Widerrufsrecht?

Ich habe ein Auto gekauft und es bei der HUK versichert. Das war letze Woche. Ich habe noch nichts unterschrieben. Nun habe ich eine wesentlich günstigere Versicherung gefunden, bei der ich ca. 100 Euro im Jahr sparen kann. Darf ich die Versicherung der HUK widerrufen? Mit dem Auto bin ich schon gefahren.

...zur Frage

Kfz-Versicherung teilt mich zu meinen Gunsten in falsche SF-Klasse ein - muss man das melden?

Hallo. EIn Bekannter ist von seiner Kfz-Versicherung in die falsche SF-Klasse eingestuft worden. Er hat auf seinem Versicherungsbogen SF-Klasse 1/2 angegeben, aber die Versicherung hat den Quesrtricht wohl übersehen und fäschlicherweise "12" daraus gemacht. Jetzt müsste er 300 Euro weniger im Jahr zahlen. Die Frage ist jetzt, ob man das melden muss? Der Fehler liegt ja einduetig bei der Versicherung. Aber den Versicherungsschutz will man natürlich auch nicht riskieren. Was also tun?

...zur Frage

Verlust vom Versicherungsschutz wenn man mehr Km fährt als mit Kfz-Versicherung abgesprochen ist?

Hallo,

ich denke, dass ich in diesem Jahr mit meinem Auto mehr Km zurücklegen werde, als das in meinem Tarif mit der Kfz-Versicherung festgelegt ist. Zumindest sieht es im Moment danach aus. Was würde passieren, wenn es wirklich so wäre? Erlischt dann der Versicheurngsschutz? Das kann doch eigentlihc nicht sein, oder? Was sollte ich machen, wenn ich zwar die Km-Zahl noch nicht überschritten habe, aber es absehbar ist, dass es so kommen wird?

Thx

...zur Frage

Ist ein Fitnessstudiovertrag über 2 Jahre rechtswidrig?

Ich habe mir vor einem dreiviertel Jahr im Fitnesstudio einen 2 Jahresvertrag andrehen lassen. Nun werd eich aber eine längere Zeit im Ausland verbringen und suche nach einer Möglichkeit aus dem Vertrag rauszukommen. Die Verwaltung des Fitnessstudios stellt sich stur. Ich meine aber schonmal gelesen zu haben, dass verträge über 2 Jahre sowieso nicht rechtskräftig sind. Stimmt das und kann ich dann darauf bestehen aus dem Vertrag entlassen zu werden?

...zur Frage

Kann man die Zahlungsweise bei der Kfz-Versicherung auch während des Jahres ändern?

Folgende Problematik: Ich habe eine Kfz-Versicherung bei Allsecur. Anfang des Jahres wurde der Jahresbeitrag für 2015 komplett abgebucht. Dafür hatte ich eine Einzugsermächtigung erteilt. Jetzt habe ich vorigen Monat etwas Trouble gehabt und habe telefonisch die Einzugsermächtigung entzogen. Daraufhin habe ich eine Rechnung von Allsecur bekommen mit der Forderung einer Nachzahlung wegen Änderung der Zahlungsart. Ich habe doch für dieses Jahr schon bezahlt. Jetzt wollen die noch Geld haben für dieses Jahr weil ich im Mai die Einzugsermächtigung entzogen habe. Tut mir leid, aber das verstehe ich nicht. Ist das überhaupt richtig? Was soll ich machen, bin am verzweifeln. Kann mir jemand helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?