Kilometergeld absetzbar ?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Erst einmal: Du zahlst nicht 1%, Du versteuerst 1% + FWA. Das ist ein grosser Unterschied.

Wenn Du nicht täglich zu Deinem Arbeitsplatz fährst, trotzdem aber 0,03% x km versteuerst, kannst Du bei Deiner Einkommensteuer mittels genauer Aufzeichnungen die tatsächlichen Tage nachweisen und damit den zuviel versteuerten Betrag revidieren,

Die durch Deinen AG bereits pauschal versteuerten Beträge müssen dann auch gemindert werden, aber nicht zu Deinem Vorteil. Im Klartext: es wurde zuviel pauschal versteuert, Deine individuelle Versteuerung erhöht sich.

Unter dem Strich wirst Du kaum ein Geschäft machen, hast dafür aber eine Menge Schreibarbeit. Die oben erwähnten Aufzeichnungen kommen einem Fahrtenbuch nahe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

nun deiner Beschreibung kann ich nicht folgen. Aber es ist so.

Wenn du zu den 1% noch die Entfernungskilometer einfach mal 0,03% vom Neuwert bezahlst, dann darfst du auch die Kilometerpauschale ansetzen bei der Steuer.

Gruß heathen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du pkw-km gw vorteil pkw pau. AG gw vorteil, und 0,03% best. bei steuererkl., dann kannst du auch die pendl-pausch = entf.-pausch b.d. st-erkl. angeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
FREDL2 02.12.2012, 10:51

Stimmt. Das wäre die richtige Antwort gewesen. ;-))

0

Was möchtest Du wissen?