KGV: gilt Gewinn vor oder nach Steuern?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

KGV auf den Bruttogewinn wird seltener verwendet. Kommt manchmal vor, wird aber entweder dazu geschrieben oder anders genannt. Gewinn vor Steuern und Zinsausgaben wäre EBIT (Earnings Before Interest and Taxes), zusätzlich vor Abschreibungen EBITDA (=EBIT + Depreciation, Amortization). Mit diesen Eckdaten und dem Börsenwert bzw. dem EV (Enterprise Value=Börsenwert+Verschuldung des Unternehmens) wird normalerweise neben dem Nettogewinn-KGV gerechnet. Meist EV/EBIT und EV/EBITDA. http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1033728-1-10/kgv-berechnung-mit-gewinn-vor-oder-nach-steuern

Eigentümergesellschaft gründen - was gilt es zu beachten?

Befreundete Leute, ich und mein Mann überlegen gemeinsam eine große Immobilie zu kaufen und diese zu rennovieren, so dass ein tolles Wohnhaus entsteht. Schon für die Planungen würden wir gerne eine Eigentümergesellschaft gründen. Was sollte man hierbei beachten und wo kann man dazu Informationen und Unterstützung finden?

...zur Frage

Kapitalertragssteuer mit geringen Einkünften?

  1. Grundsätzlich gilt ja, dass man einen jährlichen Steuerfreibetrag über 801€ auf Kapitalerträge hat. Ich muss als Schüler/Student ohne regelmäßigen Einkommen noch keine Steuererklärung machen. Meine Frage ist, muss ich, sollte ich unter 801€ Gewinn kommen, für den Gewinn dennoch extra eine Steuererklärung machen? Oder kann ich ohne Probleme einfach nichts tun. Der Broker wäre im Ausland und somit müsste ich im Bedarfsfall selber für die Besteuerung sorgen.

  2. Wie sieht es aus, wenn ich zwar über 801€ komme, aber unter den 8.652€ Gesamteinkünften bleibe? Muss ich ebenfalls nichts unternehmen oder trotzdem eine Steuererkärung machen und auf jeden € mehr als 801€ Gewinn dann die 25% Steuern zahlen?

...zur Frage

Einzelunternehmen: Gewinn in Wertpapiere investieren - steuermindernd?

Hallo,

neben meinem Hauptjob betreibe ich ein florierendes Nebengewerbe. Ich habe einen Gewerbeschein und bin Einzelunternehmer.

Nun folgender Fall: angenommen ich mache nächstes Jahr 50.000 € Gewinn und investiere davon z.B. 40.000 € in Aktien. Wirkt sich dies dahingehend steuermindernd aus, dass nur auf die verbliebenen 10.000 € Steuern (Einkommenssteuer usw.) gezahlt werden müssen?

Ich befürchte fast nein, sonst wäre das ganze ja zu einfach. Im Internet konnte ich leider wenig dazu finden.

Weiß (!) jemand dazu näheres? Bitte kein "glauben / denke" :-)

Gruß Mason

...zur Frage

KVdR und nicht hauptberufliche Selbständigkeit

Ich werde nächstes Jahr 65 und komme in die KVdR weil ich alle Voraussetzungen erfülle. Nebenbei bin ich in geringem Umfang selbständig tätig. Bisher beziehe ich eine private Rente und bin ebenfalls in geringem Umfang selbständig tätig. Von der AOK bin ich derzeit nicht als hauptberuflich selbständig eingestuft da die private Rente höher ist als das Einkommen aus der selbständigen Tätigkeit. Bisher bin ich immer so verfahren dass ich die Gewinne der selbständigen Tätigkeit in ein Jahr geschoben habe und im Folgejahr fast keinen Gewinn hatte. Dann habe ich beim Finanzamt zwei Jahre gleichzeitig eingereicht (z.B. 2011 hoher Gewinn und 2012 niedriger Gewinn). Die ESt-Bescheide 2011 und 2012 wurden am selben Tag vom Finanzamt ausgestellt. Es wurde bis zur Bescheidausstellung 2011 und 2012 der niedrige Gewinn aus 2010 für die Berechnung der Beiträge bei der AOK zugrunde gelegt und nach Bescheidausstellung 2011/2012 der niedrige Gewinn 2012. Der hohe Gewinn 2011 wurde nie zur beitragsberechnung herangezogen weil die AOK ja immer den aktuellsten Bescheid verwendet. So habe ich immer nur den Mindestbeitrag bezahlt. Meine Frage: Klappt dieses Spiel weiterhin wenn ich in der KVdR bin. Es werden ja dann Beiträge von der Rente aus der gesetzlichen RV einbehalten und es gibt den Zuschuss von der DRV der an die AOK abgeführt wird. Die private Rente ist Beitragsfrei und die Einkünfte aus der selbständigen Tätigkeit sind voll Beitragspflichtig. Nimmt die AOK dann weiterhin zur Berechnung dieses Beitrages den aktuellest Einkommensteuerbescheid? ich wäre sehr dankbar für eine Antwort. Viele Grüße

...zur Frage

Freiberuflich unter 400€ monatlich, neben Ausbildung?

Hallo,ich (ausgelernt Fotografin) mache zur Zeit eine zweite Ausbildung als Friseurin und möchte nebenher gerne selbstständig als Forografin arbeiten.

Jetzt zu meiner Frage:

Solange mein jetziger Arbeitgeber keine Einwände hat, kann ich mich einfach als Freiberufler beim Finanzamt melden? Wie sieht das mit Steuern aus, wenn ich monatlich unter 400€ Gewinn bleibe?

Umsatzsteuer muss ich als Freiberufler nicht abgegeben oder?

Aktuell zahle ich auch keine Steuern, Da meine Ausbildungsvergütung unter 400 Euro liegt.

...zur Frage

Kleingewerbe Steuern nachzahlen??

Guten Morgen zusammen! Ich bin fest angestellt und betreibe nebenbei ein Kleingewerbe. Nun habe ich den Steuerbescheid für das Jahr 2013 bekommen und muss nun nachzahlen. Es kommt mir etwas komisch vor, da meine Kolleginnen alle was erstattet bekommen. Man mir meinen Gewinn auf mein normales Einkommen gerechnet, ist ja auch logisch! Nur ich kann keine Fahrtkosten und die Kosten der ganzen anderen Aufwendungen finden (Büromaterial, Arbeitsmaterial etc.). Ich habe alles richtig ausgefüllt, Anlage G, EÜR und habe jeden Beleg in Kopie mit beigefügt. Warum wird nur mein Gewinn und nicht meine Ausgaben berücksichtigt? Dann kann ich mir das sammeln der Belege auch schenken, sowie dann auch das Kleingewerbe. Oder habe ich doch etwas falsch gemacht? Hoffe auf kleine Hinweise bevor ich meinen Sachbearbeiter morgen früh zu unrecht zur minna mache :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?