KG oder gleich UG und Co. KG?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Einen Vorteil hat die & Co. KG auf jeden Fall. nämlich den, das Verluste bei den Gesellschaftern zu einer Steuerermäßigung führen können.

Eine & Co. KG als Holding hat den Nachteil das die Vergünstigung (nur 5 % der Ausschüttung sind zu versteuern) nicht greift.

Ausserdem, wie schon @EnnoWar Mal zu der anderen Frage schrieb, kann man hier ganz schlecht eine Empfehlung geben, weil die Bilanzen der zu übernehmenden Unternehmen nicht bekannt sind und wie ich selbst zur anderen Frage schrieb, sollte eine Holding möglichst nie eine UG sein, auch keine UG & Co. KG.

Diese Fragestellung ist zu vielschichtig. Wir wissen nur, das es den Erhalt von Lizenzen geht, weshalb kein Asset Deal möglich ist, sondern Share Deal gewählt wurde.

Ausserdem ist Deine Konstruktion a) abenteuerlich. Wer soll denn dort am Anfang Vollhafter sein und wer Kommanditist. Beides kannst Du nicht sein.

Und mit Übernahme der GmbH es zu GmbH & Co. werden zu lassen würde ja bedeuten die GmbH soll Vollhafterin der eigenen Holding werden. Schon eine interessante Lösung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von greenhorn01
28.05.2016, 20:06

Die GmbH hat in den letzten 5 Jahren ausschließlich Gewinne verbucht - Tendenz steigend. 

Welche Vor- bzw. Nachteile würde es mit sich bringen, wenn man die Holding dann als OHG gestalten würde? ...abgesehen davon das ich Vollhafter wäre, was in diesem Fall sogar gewünscht ist.

0

Was möchtest Du wissen?