Kfz-Unfall ohne Kindersitz im Auto. Was ist mit Versicherungsschutz?

0 Antworten

Auto - Kleine Schramme - Schuldlage klar - Muss Anwalt des Klägers trotzdem bezahlt werden?

Folgender Fall

Beim Einparken ein Auto leicht angefahren - eine kleine Schramme ist entstanden.

Die Polizei wurde bemüht, hat die weitere Klärung jedoch uns überlassen.

Der Kläger hat sofort einen Kostenvoranschlag beim KFZ machen lassen,(ein Bagetellschaden, 600Euro) und einen Anwalt "aus seinem Bekanntenkreis" mit dem Fall beauftragt, so schrieb er mir auf Whatsapp und fragte auch dort wer der Halter ist und erwähnte auch das "sie grade ein Halteranfrage gemacht haben". Vorerst antwortete ich ihm nicht, da ich erst mit meiner Versicherung sprechen wollte.

Schon am nächsten Tag erhielt ich einen Brief seines Anwalts der mich nach meiner Haftpflichtversicherung und meiner Versichertennummer fragte. Am nächsten Tag hatte ich einen Termin bei der Versicherung und..

Der Anwalt hatte sich bereits mit der Versicherung in Verbindung gesetzt und ihnen den Kostenvoranschlag sowie Rechnung für Anwaltskosten zukommen lassen und dort den Anspruch gemeldet.

Ich fragte ob ich wirklich für die Anwaltskosten aufkommen müsse da es keinen ersichtlichen Grund gab einen Anwalt einschalten zu müssen und sich die Kosten für einen kurzen Schrieb auf satte 150 Euro belaufen. Mein Versicherer meinte, ab dem Moment wo eine berechtigte Forderung an die Versicherung gestellt wurde muss diese Zahlen und die Anwaltskosten wären berechtigt da jeder das Recht auf einen Anwalt hätte.

Meine Frage ist:

Muss ich den Anwalt bezahlen auch wenn dieser nicht nötig wäre?

Auch vor dem Hintergrund das der Kläger mir schrieb dieser stamme aus seinem "Bekanntenkreis" und er hätte einfach keine Zeit sich persönlich darum zu kümmern.

Und wie müsste ich vorgehen um nicht für die unnötigen Anwaltskosten aufkommen zu müssen?

Selber einen Anwalt beschäftigen?

Ich freue mich über fachkundige Antworten

mit freundlichen Grüßen

B.U.

...zur Frage

Ich bin krank, ausgesteuert, habe 2 Jahre Geld vom AA bekommen, bin nicht entlassen, EU-Rente wurde abgelehnt, wo muß ich mich melden?

Was muß ich als nächstes tun. Das Geld vom AA beziehe ich noch bis März 2016.Bin nicht entlassen aber weiter krank? Brauche ich einen Krankenschein? Widerspruch wurde abgelehnt.Ich könnte vor Gericht klagen, aber das möchte ich nicht. Wieder Gutachter u.s.w..Was kann ich jetzt noch tun?

...zur Frage

Kfz-Schaden – Unfall von Tochter verursacht

Meine Tochter hatte kürzlich einen Unfall mit dem auf meinen Namen zugelassenen und versicherten Auto verursacht. Zum Glück war es nur ein Blechschaden. Aber übernimmt nun meine Kfz-Versicherung überhaupt den Schaden? Ich habe meine Tochter als weiteren Fahrzeugführer nicht mitversichert.

...zur Frage

Kann ein Toter weiterhin KFZ-Versicherungsschutz für sein Auto haben?

Zahlt die KFZ-Versicherung, wenn einer (in dem Falle Sohn) mit dem Auto des verstorbenen Vater fährt (vor einigen Tagen verstorben) und einen Unfall hat? Es geht um einen Haftpflichtschaden.

Oder wird es jetzt teuer für den Fahrer, der ja vom Tod wusste und die Um-/ Abmeldung vergass?

...zur Frage

Berufsunfähigkeitsversicherung schon als Schülerin (13 und 15 Jahre) abschießen? Macht das Sinn?

Hatte ein Gespräch mit einem ehemaligen AWD Mitarbeiter, der jetzt als Makler tätig ist. Der hat mir gesagt, daß man für meine Töchter 13 und 15 Jahre jetzt schon an eine BU nachdenken sollte um sich den Gesundheitsstatus von heute zu sichern. Ich finde damit hat er nicht unrecht, aber lohnt sich das? Ich finde bis zum Beruf sind es noch ein paar Jahre hin. Damals habe ich in dem Alter auch noch nichts abgeschlossen, sondern erst als ich mit der Ausbildung fertig war. Was meint Ihr dazu?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?