Kfz-Steuer, Bescheid und Erhebung?

1 Antwort

Wurde dem Finanzamt eine Einzugsermächtigung zur Kraftfahrzeugsteuer erteilt, gilt diese Einzugsermächtigung - sofern sie nicht widerrufen wurde - auch für künftig fällig werdende Beträge zur Kraftfahrzeugsteuer.

Der Einzug der Kraftfahrzeugsteuer erfolgt also seit dem 14. Februar 2014 nicht mehr durch das Finanzamt sondern durch den Zoll.

"sofern sie nicht widerrufen wurde" oder durch Finanzamt oder Zoll gelöscht wurde, da eine unglaublich hohe Zahl von Steuerpflichtigen falsche Bankverbindungen angeben.

0
@vulkanismus

Bei Angabe einer falschen Bankverbindung wurde der Steuerpflichtige wohl schon durch das Finanzamt über die Unmöglichkeit der Abbuchung informiert und aufgefordert, eine korrekte Bankverbindung zu hinterlegen.

Ich gehe mal davon aus, dass sich der Zoll ebenso verhalten wird, oder?

1
@Primus

Nein, das Finanzamt informierte nicht. Wozu auch. Die "guten" Leute wussten doch vorab, dass sie sich idiotisch verhalten.

Es begann sofort mit dem Mahn- u. Vollstreckungsverfahren.

Gut ausgebildete Vollstrecker kamen sogar sofort mit dem Hammer.

Es ist anzunehmen, dass sich an der Arbeitsweise des Zoll nichts verändert hat.

0
@vulkanismus

So hart wird also durchgegriffen. Gut dass ich bis dato keinerlei Erfahrungen auf diesem Gebiet sammeln musste ;-)

1
@Primus

Das ist nicht hart.

Es ist genau das, was dem Auftrag der Beamten entspricht.

Und den haben sie letztlich von uns, dem Volk, den "Dummen", die ihre Steuern rechtzeitig und vollständig bezahlen.

Und - diese Vorgehensweise beinhaltet auch eine Warnung an evtl. spätere Sünder.

Ebenso verhält es sich übrigens mit Bußgeldern. Wer Schulden in dieser Richtung hat, geht zu Fuss (zumindest in meinem früheren Bereich).

0
@vulkanismus

Daran ist auch nichts auszusetzen. Allerdings fände ich es gerechter dass jedem, der - aus welchen Gründen auch immer einen Bock geschossen hat - einmalig die Chance zur Behebung seines Fehlers gegeben wird.

Aber so ist das Leben - hart, aber ungerecht ;-))

0
@Primus

Die Chance hatte er ja.

Er hätte nur rechtzeitig überweisen müssen.

Nochmal - es ist nicht ungerecht, wenn die bewussten Schwindler eine über die Rübe kriegen.

0
@vulkanismus

Solange es nur die "Bewussten" trifft, habe ich dem nichts entgegen zu setzen.

1

zu viele steuern abgezogen???

Das Finanzamt hat mir 350€ an Kfz-Steuern abgezogen. jetzt hat ein Bekannter von mir nachgeforscht und meinte, das wäre viel zuviel, normal wären etwa 100€. Er meinte, ich solle zur Bank, das Geld zurückfordern. Kann ich das einfach so tun? Oder was soll ich sonst machen???

...zur Frage

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Folgende Darstellung: Die Kabel BW hatte mir bisher die Rechnung per Postweg zugesandt, die wiederum pünktlich überwiesen wurde. Nun stelle ich fest, dass die Kabel BW für die Nichteilnahme am Lastschriftverfahren monatlich zusätzlich 1,60 € in Rechnung stellt. Ich habe mir daraufhin die Allgemeine Geschäftsbedingungen der Kabel BW, Geltungsbereich 5. Entgelte,Rechnung,Änderungen der Entgelte und Zahlungsbedingungen durchgelesen. Unter Position 5.4(1) steht dazu Folgendes: .....Die Rechnungsbeträge werden grundsätzlich, soweit nichts anderes vereinbart ist, nicht vor dem fünften Werktag nach Zugang der Mitteilung im Lastschriftverfahren vom Konto des Kunden eingezogen. Der Kunde wird dem Kabelnetzbetreiber hierzu ein SEPA-Lastschriftmandat erteilen und..... Bei Nichterteilung oder Widerruf des SEPA-Lastschriftmandats kann der Kabelnetzbetreiber bis zur Erteilung eines ordnungsgemäßen SEPA-Lastschriftmandats ein Bearbeitungsentgelt für die erhöhte administrative Abwicklung pro Rechnung gemäß Preisliste erheben.

Nun steht jedoch unter 5.4(3) auch das Folgende: Liegt kein SEPA-Lastschriftmandat vor, muss der Rechnungsbetrag innerhalb von zehn Tagen nach Zugang der Rechnung dem Kabelnetzbetreiber dem Konto gutgeschrieben sein.

DIES IST IMMER DER FALL GEWESEN !

Nun habe ich die Kabel BW diesbezüglich angeschrieben. Die Antwort ist, dass er mich auf die Allgemeine Geschäftsbedingungen aufmerksam macht, indem pro Rechnung eine Selbstzahlergebühr gemäß der aktuellen Preisliste erhoben wird....

Also, nach der Rechtssprechung kann man einen Kunden nicht benachteiligen, wenn das SEPA Lastschriftverfahren nicht erteilt ist. Entweder das eine oder das andere....aber hier hat doch der Verbraucher das Recht auf Rechnungsstellung mit Überweisung innerhalb der genannten Frist lt. AGB.

Wie sehen Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen ?

Vielen Dank für die Informationen !

MfG Forum Mitglied "Unbekannter"

...zur Frage

Immobilienbewertung durch Finanzamt für uns zu hoch. Argumentationshilfe

wir sind eine Erbengemeinschaft und haben eine Immobilie geerbt. Das Finanzamt setzt einen Immobilienwert an, den wir für viel zu hoch halten.

Wie kann man die Einschätzung des Finanzamtes fachlich bewerten lassen und ggf. die Bewertung korrigieren?

Geht man hier über einen Rechtsanwalt? Oder einen Steuerberater? Wer kann uns hier fachlichen Rat bei der Bewertung geben?

...zur Frage

Wovon hängen Autoversicherung und KfZ-Steuer ab?

Kurze Frage bzgl. Autokauf für meinen Neffen: Er hat vor, sich bald sein erstes Auto zu kaufen. Jetzt wollte er wissen, wovon die Autoversicherung und die KfZ-Steuer genau abhängen? Größe des Autos oder Art des Autos oder PS,....? Welche Faktoren sind hierfür maßgebend?

...zur Frage

Wie setzt sich eigentlich die KFZ-Steuer zusammen?

Hallo an alle,

Wie setzt sich eigentlich die KFZ Steuer zusammen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?