Kfz Import De nach Aut > Steuerrecht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Entschuldige bitte, aber bevor Du anfängst mit Autos zu handeln, solltest Du rechnen lernen.

12.000,- Kaufpreis für ein Auto mit Steuerausweis sind in Deutschland 12.000,- / 1,19 = 10.084,03 nettoumsatz * 19 % = 1.915,97 = brutto wieder 12.000,-.

In Österreich bei 20 % Steuersatz entsprechend 12.000,- /1,20 = 10.000,- netto * 20 % 2.000,- = brutto wieder 12.000,-.

Nun zur steuerlichen Folge:

Wenn Du einen Wagen in Deutschland von Privat kaufst, zahst Du die 10.000,-. Du kannst Dann für den Verkauf in Österreich nach $ 24 UStG(A) die Differenzbesteuerung in Anspruch nehmen und weil für die Lieferung an Dich nach § 24 Abs. 1 Nr. 2 a) keine Umsatzsteuergeschuldet wird, würde nur die Differenz zwischen den 10.000,- und dem Verkaufspreis von 14.000,- Umsatzsteuer abzuführen sein. also 4.000,- / 1,20 = 3.333,33 Netto umsatz * 20 % 666,67 Umsatzsteuer.

Beim Kauf von einem Händler

BEim Kauf nennst Du dem Händler Deine UstID, dann wird keine Steuer berechnet, weil es eine innergemeinschaftliche Lieferung ist. Du kaufst für netto 10.084,03. In Österreich ist der innergemeinschaftlicher Erwerb auf den 20 % Umsatzsteuer erhoben wird, die Du aber als Vorsteuer wieder abziehen kannst. Somit Nettokaufpreis 10.084,03.

BeimVerkauf werden aus den 14.000,- die 20 % Umsatzsteuer (A) fällig, also 14.000,- / 1,2 = 11.666,67 * 20 % = 2.333,33.

Diese NoVA hat ja eine relativ schwierige Berechnung für die man MVEG, oder ECE Verbrauch benötigt. Dazu schreibe ich mal nichts. Aber wenn das wirklich 1.000,- Euro werden, kannst Du das Geschäft sowieso vergessen.

Vorsteuer, die Dir in Rechnung gestellt wird, kannst Du abziehen. Für Deutsche Umsatzsteuer, kannst Du ggf. eine Erstattung beantragen. Aber die Vorsteuer aus 30,- Euro Tankbeleg ist ggf. für die Kalkulation zu vernachlässigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ernestoche62
09.01.2015, 16:00

Danke erstmal für deine Antwort, bevor ich jetzt aber noch gesteinigt werde weil ich mich anscheinend verrechnet habe eine letzte Frage Bitte an dich weil du dich anscheinend gut auskennst um das Thema somit abzuschließen.

Ganz ohne MWST/UST/DIFFERENZBESTUERUNG zu nennen mit welcher Option ist die Sache rentabler? Vom Kauf bis zum entgültigen Verkauf gerechnet

A, Fahrzeug wird Privat in Deutschland für €10084 gekauft und in Österreich für €14000 weiterverkauft

und

B, Fahrzeug wird in Deutschland für Brutto €12000 Netto€ 10084 gekauft und in Österreich für €14000 weiterverkauft,,

nach allen steuerlichen Abgaben, Möglichen Rückforderung usw usw. wieviel hab ich in Option A bzw Option B verdient ?

Klar muss ich wenn es soweit ist einen Steuerberater aufsuchen und mich gründlichst beraten lassen nur wie gesagt erst mal bin ich ja nur bei der Recherge der Kfz Preise bzw Unterschiede zw den Ländern, daher habe ich hier diese Simple Frage eigentlich gestellt um zu wissen ob ich mich bei dieser Recherge eben auf Händler oder Private in Deutschland konzentrieren sollte.

0

Suche einen Steuerberater auf. Das wird so auf die Dauer im Handbetrieb nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
€40 für die Fahrt nach Deutschland,

Etwas deutlicher und auch gleich zu Anfang klarzumachen, dass du von Österreich aus agierst, wäre wirklich nett gewesen.

wenn mir jemand anhand dieser Angaben ein Beispiel ausrechnen würde

Das geht nicht, weil deine Zahlen nicht passen:

€12000Brutto €9600Netto

In Deutschland haben wir 19% Umsatzsteuer und nicht 25%. In Österreich sind es 20%, aber auch nicht 25%. Was hast du denn da zusammengerechnet?

Ein Preis von 12.000 brutto würde in Deutschland also 10.084,03 netto bedeuten und in Österreich 10.000,00 netto.

Außerdem zeigst du bei deinen Überlegungen gravierende Lücken im Steuerrecht, du solltest dir wirklich eine umfassende Beratung zum Thema gönnen.

Ich bringe mal die Kurzform:


Nehmen wir einen (Netto-)Preis von 10.000 an.

Der deutsche Autoverkäufer verkauft dir das Auto grundsätzlich ohne Umsatzsteuer. Entweder er verkauft privat, dann kann er keine USt ausweisen. Oder er ist Unternehmer, dann hat er eine steuerfreie innergemeinschaftliche Lieferung (sofern die übrlichen Voraussetzungen vorliegen).

In Österreich hast du einen innergemeinschaftlichen Erwerb, den du mit österreichischer Umsatzsteuer versteuerst, das sind 2.000. Diese Umsatzsteuer kannst du jedoch sogleich wieder als Vorsteuer abziehen. Macht also in der Summe Null.

Nun verkaufst du das Auto für 14.000 netto an einen Abnehmer und bezahlst dafür Umsatzsteuer von 2.800. Die Rechnung lautet also über 16.800.


Was bedeuet "Jause"? "Nova" hab ich schon mal gehört, aber vergessen, was das ist. Ist aber auch nicht so wichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ernestoche62
09.01.2015, 13:03

Ganz einfach formuliert:

1.Kaufe einen Wagen von einem Privaten in Deutschland für €1084 und verkaufe den in Österreich für €15000 Brutto.. Was hab ich Schlussendlich nach Abzug aller fälligen Steuern verdient?

2.Kaufe einen Wagen von einem Händler in Deutschland für €10084Netto €12000Brutto und verkaufe den in Österreich für €15000 Brutto.. Was hab ich Schlussendlich nach Abzug aller fälligen Steuern verdient?

Mir ist schon klar dass ich früh oder spät einen Steuerberater aufsuchen muss falls ich mich dazu entscheide das Vorhaben auch umzusetzen. Nur bin ich zurzeit erstmal dabei zu rechergieren wie hoch die Preisunterschiede bei einzelnen Modellen sind. Daher einfach mal die Frage um zu sehen ob ich mich bei der Recherge auf Händler oder Private konzentrieren soll

0

Was möchtest Du wissen?