Kfz finanzieren und Immobilie kaufen?

3 Antworten

25.000 Eigenkapital für eine Immobilie sind sehr knapp.

Normalerweise benötigt man 20% des Kaufpreises plus Nebenkosten (etwa 8%) - dicker Daumen also 30% da bist Du bei 130.000 Kaufpreis bei knapp 40.000 Euro.

Dann hast Du Nachwuchs in Sicht und damit (mindestens auf Zeit) weniger Einkommen von einem von euch beiden.

Das wird wohl nicht klappen mehrere große Träume auf einmal zu verwirklichen und wäre auch nicht ratsam.

Aber ein Beratungsgespräch direkt mit einer Bank oder Sparkasse vor Ort würde das eine oder andere für euch genauer klären. Ich würde auf das Auto verzichten (oder falls das Alte zusammen klappt halt für 3 bis 5.000 Euro schauen. Und sparen was halt möglich ist.

Kara

Euch fehlen 25 - 30.000 Euro für den Kauf eines Autos. Vermutlich verfügt ihr auch über keinerlei Ersparnisse zur Belegung des Immobilienkaufpreises von 130 000 zuzüglich der Erwerbskosten von etwa 12 %. Erforderlich wären also rd. 146.000 Euro.

Ob sich mit euren Einkünften von mtl. netto 3 400 eine Annuität von 6 % = mtl. 750 ohne weiteres stemmen lässt, hast du nicht dargetan.

Wir haben Eigenkapital in höhe von ca. 25000€ bei seite getan für die Immobilie. Die wollen wir auch nicht benutzen, außer für das Eigenheim.

1

Ich würde nicht empfehlen ein Auto in dieser Preisklasse bei den genannten Lebensumständen zu finanzieren.

Von dem Nettoeinkommen wird in absehbarer Zeit ein Teil wegfallen sobald die Elternzeit beginnt. Wenn dann zeitgleich noch ein Ratenkredit für ein Kfz läuft (bei dieser Preisklasse reden wir vermutlich von Raten i. H. v. ~450€/Monat) könnte dadurch relativ schnell die Immobilienfinanzierung gefährdet sein, je nachdem wie hoch der Anteil am Nettoeinkommen ist der dann wegfällt.

Was möchtest Du wissen?