Keller in einer Eigentumswohnung

4 Antworten

Wurden die Rohre gelegt, nachdem Du die Wohnung gekauft hast, oder gab es die Rohre schon als Du die Wohnung vor dem Kauf besichtigt hast?

Wenn Du Deinen Keller mit einem extra Schloss sicherst erreichst Du ncihts anderes, als das dieses Schloss aufgebrochen wird, wenn man an die Sperrventile muss.

Dann wäre noch zu klären, ob im Kaufvertrag der Keller genau benannt ist (Keller Nr. 49), oder ob im Kaufvertrag nur genannt ist "ein Kellerraum" was dann dazu führte, dass Dir ein freier raum durch den Hausmeister zugeteilt wurde.

Aber den Zugang musst Du gewähren, da bin ich mir sicher. Und nachträglich den Kaufpreis mindern kann ich mir auch nicht vorstellen.

Es ist die Frage, wem der Keller gehört, sondern, ob man als Wohneigentümer das Betreten des eigenen Bereichs zulassen muss um dringende Arbeiten am Hause erledigen zu können. Das muss man selbstverständlich. Wäre Dir lieber, die WEG würde Dich gerichtlich dazu verpflichten, den Zugang zum Keller in Notfällen zu ermöglichen? Das würde ein teures Vergnügen für Dich.

Wem der Keller gehört steht im Kaufvertrag, evtl. nter sondereigentum, es muss genau beschrieben sein, wie gro die Wohnung ist und ob Keller oder Bodenräume dazugehören, Genauso gibt es Gemeinschaftseigentum z.B. Wäscheräume...,

aber zugang zu den Anschlüssen muss an wohl gewähren, sonst müsste ja im Ernstfall der Keller aufgebrochen werden

Was möchtest Du wissen?