keinen Arbeitsvertrag auf 450 euro?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auch wenn kein schriftlicher Arbeitsvertrag vorliegt, so gibt es doch sicher eine mündliche Übereinkunft dass du Geld für Arbeitskraft erhälst, was einen Vertrag schon bedgründet (übereinstimmende Willenserklärung). Es gibt doch sicher Zeugen oder sonstige Hinweise um darzulegen, dass du dort arbeitest.

Wenn es keinen schriftlchen Vertrag gibt gelten die gesetzlichen Bestimmungen uneingeschränkt. Auch ist dein Arbeitsverhältnis unbefristet.

Ich würde mich mal an die Minijobzentrale wenden. Wäre interessant zu wissen ob dein Arbeitgeber dich auch korrekt angemeldet hat.

Auch gilt bei Schwangerschaft Kündigungsschutz.

Auch ist dein Arbeitsverhältnis unbefristet.

D.H. . Richtig und wichtig !!

3

Das Arbeitverhältnis, Arbeitszeit, Stundenlohn, Urlaub und Ähnliches sollten in einem Arbeitsvertrag fixiert sein. Es sollte deutlich drin stehen, dass der Arbeitnehmer sich verpflichtet, den Arbeitgeber sofort zu informieren, wenn weitere Arbeitsverhältnisse aufgenommen werden oder wenn durch bestehende Minijobs die 450€-Grenze überschritten wird.

Im Arbeitsvertrag, sollte auch geklärt sein, ob der Arbeitnehmer seine Beträge zur Rentenversicherung durch Zuzahlung erhöhen möchte oder nicht.

Die Kündigung eines Minijobs muss schriftlich erfolgen, sonst ist sie ungültig.

Was möchtest Du wissen?