Keine Steuern für Einkommen gezahlt: trotzdem Einkommenssteuererklärung einreichen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ein kleiner Brief oder eine mail an das FA sollte ausreichen und den Sachverhalt für 2015 schildern.

Damit sollte sich das erledigt haben. Wenn nicht, meldet sich das FA nochmal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
EnnoWarMal 14.09.2016, 17:21

Ich nehme Wetten entgegen: Es wird sich erledigt haben.

1
SobeydaWarMal 14.09.2016, 22:11

Ich würde da eher anrufen. Vielleicht erledigt sich das dann noch eher... ;-)

0

Ob man verpflichtet ist, eine Einkommensteuererklärung einzureichen, prüft man anhand der §§ 25 EStG, 56 EStDV und 46 EStG (in der Reihenfolge).

Um es kurz zu machen: Nach dem, was du beschrieben hast, ist das nicht der Fall. Allerdings sitzen im Finanzamt auch keine Hellseher. Um rauszukriegen, ob am erklärungspflichtig ist, muss man im Zweifel eine Erklärung anfertigen.

Deshalb ist auch noch § 149 (1) AO zu prüfen. Insbesondere muss man auch unterscheiden, ob das Finanzamt hier "nur" an die Abgabe erinnert oder ob es zur Abgabe auffordert.

Ohne jetzt eine abgabenrechtliche Vorlesung beginnen zu wollen: Üblicherweise haben diese Schreiben eine Rückseite mit Ankreuzmöglichkeiten, aber ohne Rechtsbehelfsbelehrung. Dies deutet darauf hin, dass es eine bloße Erinnerung ist und keine Aufforderung.

Also kreuzt du an, dass zur Abgabe nicht verpflichtet bist und schickst das wieder zurück. Damit sollte der Drops gelutscht sein.

Mail ans Finanzamt, wie Meister Petz vorschlägt, genügt aber auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?