Keine Krankenkassenbeiträge für Riester-Rentner in der KVDR?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die meisten Rentner werden künftig - zusätzlich zur gesetzlichen Rente und zur Betriebsrente - noch andere Alterseinkünfte haben: Eine Riester-Rente, eine Rürup-Rente oder eine andere private Rentenversicherung. Und das ist gut so.

Allerdings: Wer so vielseitig abgesichert ist, sollte besonders auf seine Krankenversicherung achten. Wer nicht aufpasst, muss nämlich von den zusätzlichen Alterseinkünften Beiträge an die Kranken- und Pflegeversicherung abführen. Dies gilt auch für die Riester-Rente. Betroffen hiervon sind diejenigen, die im Alter freiwillig gesetzlich versichert sind. Wer dagegen im Alter pflichtversichert ist (in der Krankenversicherung der Rentner, kurz: KVdR), bleibt hiervon verschont.

Die zusätzliche Belastung der Renteneinkünfte können gesetzlich Versicherte vermeiden, indem sie der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) gleich "treu bleiben" - oder wenigstens rechtzeitig wieder in die GKV zurückkehren.

Krankenversicherung der Rentner Die Riester-Rente ist sozialversicherungsfrei - damit werben die Verkäufer von Riester-Verträgen. Diese positive Botschaft gilt allerdings nur dann, wenn die Riester-Anleger im Alter in einer gesetzlichen Kasse pflichtversichert (oder privat versichert) sind, nicht jedoch für freiwillig Versicherte. Letztere müssen von 200 Euro Riester-Rente rund 35 Euro an ihre Kranken- und Pflegeversicherung abführen.

... weiter geht es hier: http://www.ihre-vorsorge.de/Top-Themen-Rente-Zusatzrente-und-Krankenversicherung.html

Können Rentner einen Treppenlift als außergewöhnliche Belastung bei der Steuer angeben?

Können Rentner die Kosten für einen Treppenlift von der Steuer absetzen? Welche Voraussetzungen müssen dafür erfüllt sein?

...zur Frage

Krankenversicherung für Rentner und selbstständige Tätigkeit

Wieviel darf ich als Rentner im Monat/Jahr verdienen, damit ich weiter Mitglied in der KVdR bleibe. Vom Verdienst durch selbstständige Tätigkeit würde die KVdR natürlich den vollen Prozentsatz bekommen. Ich habe gehört, dass auch die wöchentliche Arbeitszeit eine Rolle spielt. Charles100

...zur Frage

was muss man dem Finanzamt vorlegen?

Hallo zusammen,

meine Eltern, beide Rentner, haben aus Erbschaft und aus Immobiliengeschäften in der Türkei nach vielen Jahren auch durch die damaligen Zinsen einen Betrag von 100.000,- Euro gespart, den sie nach Deutschlang auf ihr eigenes Konto überweisen möchten. Mit dem Geld möchten sie hier eine Eigentumswohnung kaufen.

Müssen sie dafür hier mit Problemen beim Finanzamt rechnen? Oder wird ihnen ein Teil davon abgezogen für Steuern? Was müssen meine Eltern dem Finanzamt alles vorlegen?

Danke für eure Ratschläge und Hilfe.

...zur Frage

Muss ein Rentner bei Nebenerwerb höhere Krankenkassenbeiträge zahlen?

Muss ein Rentner (70 Jahre) der eine selbstständige Nebentätigkeit ausübt außer Einkommensteuer, Berufsgenossenschaft etc. höhere Beiträge bei der gesetzlichen Krankenversicherung zahlen? Muss der Nebenverdienst (der meistens nicht mal einkommenssteuerpflichtig ist) bei der Krankenversicherung angegeben werden?

...zur Frage

Ab welcher Höhe sind Renten steuerpflichtig?

Gibt es einen speziellen Freibetrag für Rentner, bis zu dem keine Steuern abgeführt werden müssen? Wie hoch ist dieser?

...zur Frage

Wann ist man als Rentner in der KVdR versichert?

Passiert das automatisch oder muss man dafür gewisse Voraussetzungen erfüllen? Hat man dadurch Vorteile?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?