Keine Krankenkassenbeiträge für Riester-Rentner in der KVDR?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die meisten Rentner werden künftig - zusätzlich zur gesetzlichen Rente und zur Betriebsrente - noch andere Alterseinkünfte haben: Eine Riester-Rente, eine Rürup-Rente oder eine andere private Rentenversicherung. Und das ist gut so.

Allerdings: Wer so vielseitig abgesichert ist, sollte besonders auf seine Krankenversicherung achten. Wer nicht aufpasst, muss nämlich von den zusätzlichen Alterseinkünften Beiträge an die Kranken- und Pflegeversicherung abführen. Dies gilt auch für die Riester-Rente. Betroffen hiervon sind diejenigen, die im Alter freiwillig gesetzlich versichert sind. Wer dagegen im Alter pflichtversichert ist (in der Krankenversicherung der Rentner, kurz: KVdR), bleibt hiervon verschont.

Die zusätzliche Belastung der Renteneinkünfte können gesetzlich Versicherte vermeiden, indem sie der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) gleich "treu bleiben" - oder wenigstens rechtzeitig wieder in die GKV zurückkehren.

Krankenversicherung der Rentner Die Riester-Rente ist sozialversicherungsfrei - damit werben die Verkäufer von Riester-Verträgen. Diese positive Botschaft gilt allerdings nur dann, wenn die Riester-Anleger im Alter in einer gesetzlichen Kasse pflichtversichert (oder privat versichert) sind, nicht jedoch für freiwillig Versicherte. Letztere müssen von 200 Euro Riester-Rente rund 35 Euro an ihre Kranken- und Pflegeversicherung abführen.

... weiter geht es hier: http://www.ihre-vorsorge.de/Top-Themen-Rente-Zusatzrente-und-Krankenversicherung.html

Ist eine Kapitalabfindung aus einer Riester-Pensionskasse, bei der der Arbeitgeber beteiligt war beitragspflichtig zur Krankenkasse.?

Die von mir gewählte Pensionskasse konnt man als monatliche Rente oder als Kapitalabfindung auszahlen lassen. Bei der Kapitalabfindung mußten mind. 12 Jahre eingezahlt werden was bei mir der Fall war. Ich habe nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses als Rentner die monatlichen Beiträge bis zum 13. Laufzeitjahr privat weiter gezahlt. Jetzt verlangt die Barmer GEK 10 Jahre lang monatliche Krankenkassenbeiträge von 45,00 Euro.(Gesamt 5400 Euro, d.h. die komplette staatliche Riester-Förderung) Nach meinen Informationen hat sowohl das Bundessozialgericht als auch das Bundesverfassungsgericht den Krankenkassen eine Abfuhr erteilt. Text hierzu: Zu diesen Renten haben die Spitzenorganisationen der Krankenkassen in der Vergangenheit auch die Riester-Renten gezählt, wenn an der Finanzierung auch der Arbeitgeber in irgendeiner Weise beteiligt war. Diese Auffassung wurde aufgrund der neuen Rechtssprechung beider Gerichte aufgegeben. Stimmt dieses?

...zur Frage

Was tun, wenn baldiger Rentner Vorversicherungszeit für Rentnerkrankenversicherung nicht erfüllt?

Brauche Tipps von Euch, was kann man bloß tun, wenn ein baldiger Rentner die Vorversicherungszeit für die Rentnerkrankenversicherung nicht zusammenbringt? Der Bekannte hat Angst um seine Krankenversicherung im Alter.

...zur Frage

Wann steht einem elternunabhängiges Bafög zu?

In welchen Fällen hat man ein Anrecht auf elternunabhängiges Bafög? Kann dies auch in einer normalen Studiensituation sein oder müssen dafür besondere Bedingungen erfüllt sein?

...zur Frage

Krankenversicherung auf Halbwaisenrente

Meine Töchter erhalten seit dem Tod meines Mannes eine Halbweisenrente. Bis dahin waren sie bei mir kostenlos als Familienmitglieder mitversichert. Nun müssen sie von der gesetzlichen und der betrieblichen Rente Krankenkassenbeiträge und Pflegeversicherungsbeiträge zahlen. Erwachsene können bei minijobs doch auch 450 euro verdienen und müssen keine eigene Krankenversicherung haben Die Renten liegen deutlich unter diesem Betrag,

Ausserdem haben sie über die Betriebsrente einmalig 2500 € bekommen . Auch davon will die Krankenkasse die nächsten 10 Jahre monatlich einen Beitrag. In Summe ca. 450 Euro?

Ist das wirklich so???

...zur Frage

Ist eine Brille als außergewöhnliche Belastung absetzbar?

Kann man eine Brille als außergewöhnliche Belastung bei der Steuer geltend machen? Müssen dafür bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden, damit man das machen kann?

...zur Frage

Haben Rentner durch die nachgelagerte Besteuerung (seit 2005) Nachteile?

Ich habe gelesen, dass mit dem Altereinkünftegesetz 2005 festgelegt wurde, dass die Renten nachgelagert besteuert werden müssen. Hat man als Rentner dadurch Nachteile und wie sieht es für diejenigen Rentner aus, die schon vor 2005 Renten bezogen haben? Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?