Kein Gewerbe anmelden auch über 410€?

3 Antworten

Es gibt da eine "Behörde", die sehr an Leuten mit Einkünften interessiert ist: das zuständige Finanzamt.

Wenn Du ansonsten keine Einkünfte hast, dann kannst Du ohne Probleme knapp über 10.000 EUR im Jahr steuerfrei verdienen - ganz legal.

Wenn Du in einem Hauptberuf Einkünfte hast, dann sind das ja nicht nur 2.000 EUR Einkommen im Jahr, sondern 2.000 EUR mehr als in Deinem Hauptberuf versteuert werden. Das ist signifikant und daher musst Du dies deklarieren.

Ich weiß ja nicht, was genau Dein Hobby ist, aber wenn irgendjemand Deine Dienstleistung bzw. Deine Produkte steuerrelevant verbucht, erscheinst Du als Lieferant in steuerlichen Aufzeichnungen. Bist Du nicht als Unternehmen bekannt, wird das recherchiert - inzwischen natürlich nicht mehr ausschließlich manuell, sondern dafür gibt es spezielle Crawler, die Websites, Portale, Marktplätze und diverse Plattformen laufend durchsuchen. Dauerhaft unerkannt zu bleiben ist ziemlich ein Glücksspiel.

Ein paar Rückfragen:
- Woher weiß das zuständige Finanzamt wie hoch genau die Einnahmen sind?
- Welche Strafe/n erwarten einen wenn man erwischt wird ohne Gewerbe?
- und kann man das Gewerbe verspätet anmelden, also erstmal testen ob es wirklich funktioniert und dann das Gewerbe (z.B nach einem Jahr erst anmelden)?
Danke! :)

0
@zenedin

ad 1) Die Steuerfahndung kann bei entsprechendem Verdacht auf Steuerhinterziehung Deine Konten auf Einnahmen prüfen und feststellen, was jeweils der Ursprung dieser Einnahmen ist.

ad 2) Das kommt auf den Kontext an. Im kleinen Bereich wird es sicher bei Geldstrafen bleiben - diese dürften aber die Einkünfte eines Jahres übersteigen.

ad 3) Du kannst ein Gewerbe natürlich anmelden und "testen". Der Vorteil davon besteht in der Möglichkeit, in den ersten Jahren auch Verluste zu machen, die dann Deine Steuerlast mindern. Allerdings sollte es dann irgendwann nachhaltig zu Gewinnen kommen. Die verspätete Anmeldung ist offiziell keine Option. Tatsächlich ist aber eine Anmeldung immer besser, als nachher ohne offizielles Gewerbe erwischt zu werden.

Es kommt auch darauf an, welche Art von Tätigkeit hier als Hobby/Gewebe ausgeübt wird. Vielleicht lohnt sich ja auch der Vorsteuerabzug für Dich, da Du für das Gewerbe andere Produkte und Dienstleistungen einbeziehen musst... Viele Optionen.

2
@zenedin

Das Steuerhinterziehung eine Straftat ist, ist bekannt?

Normalerweise kennt das Finanzamt den Gewinn aus der von Dir zu erstellenden Einnahme-Überschuss-Rechnung. Gibst Du keine solche ab, wird geschätzt - das passiert dann eher selten zu Deinen Gunsten.

1

Gewerbe hat nicht nur mit Steuern was zu tun.

Das haben schon viele genau so gemacht, genaus so gedacht, ....

Bis das Finanzamt dann geklingelt hat 😜😁😎

Was möchtest Du wissen?