Kein Gewerbe angemeldet aber Steuer und Sozialversicherung bezahlt!

1 Antwort

eigentlich ja, aber .........

Da Du ja keinen Gewerbebetrieb, wie einen Laden, oder eine Werkstatt hast, der sich an Kunden wendet, die bei Dir auftauchen, eine Leistung wie eine Ware, oder Dienstleistung abfordern, wird man (vermutlich) kein Bußgeld festsetzen, wenn Du nun die ca. 20 bis 35 Euro für eine Gewerbeanmeldung investierst. Gewerbeanmeldung ist aber auch keine Sache des Finanzamtes, sondern die des Gewerbeamtes Deiner Stadt/Gemeinde.

Was ich aber vorher prüfen würde ist, ob es eventuell freier Beruf sein könnte. Du hast zur Art Deines Internetangebotes nichts gesagt. Eine künstlerische Tätigkeit könnte freier Beruf sein, auch die Gestaltung von Webseiten.

34

oder ob Du das Gewerbe als Reisegewerbe mit Reisegewerbekarte ausüben kannst bzw. ob es anmelde frei ist. Provisionen kann man auch ohne Gewerbeanmeldung kassieren. Eine Strafe droht nicht, da Rechtsirrtum in den Ausführungsbestimmungen der Gewerbeordnung vorgesehen ist.

1
68
@hildefeuer

@hildefreuer

Bitte Du kannst ja Deine diffusen Tipps mit Reisegewerbekarte für ein Nichtreisegewerbe usw., gern als eigene Antworten/Tipps einstellen, aber bitte nicht als Kommentar zu meinen Antworten.

Ich distanziere mich ausdrücklich von diesen Empfehlungen. Reisegewerbe mit Reisegewerbekarten sind ausdrücklich für Leute gedacht, die nicht von einem bestimmten Punkt aus ihre Tätigkeit betreiben.

1

Mit deutschem Gewerbe in Österreich arbeiten - was zu tun???

Hallo zusammen, ich bin neu hier und hoffe Hilfe und Antworten zu bekommen.

Folgende Situation: Ich, 26 Jahre alt, habe vor 2 Monaten ein Hauptgewerbe in Deutschland als Veranstaltungs-und Dienstleistungshilfe angemeldet. Da ich dies aus der Arbeitslosigkeit heraus tat, bekomme ich für 9 Monate einen Gewerbezuschuss. Da meine Lebensgefährtin in Österreich (Wien) lebt, habe ich vor das nächste halbe Jahr zu ihr zu ziehen und in Wien zu arbeiten. Mein jährlicher Umsatz wird die 17500 euro Grenze nicht überschreiten. D.h ich werde keine Vorsteuer beziehen und eauch keine Umsatzsteuer von meinen Auftraggebern verlangen! Danach werde ich wieder in Deutschland als Selbstständiger arbeiten. Ich habe beim Finanzamt in D eine Ust.Idnr. beantragt, allerdings noch nicht bekommen.

Jetzt zu meinen Fragen: wie sieht es steuerrechtlich aus mit meinem deutschen gewerbe in Österreich zu arbeitn? reicht die Ust.Idnr.?haben meine Auftraggeber in Österreich irgendwelche Vor-oder Nachteile mit mir zu arbeiten? gibt es irgendwelche Vorkehrungen, Anmeldngen, Umschreibungen die ich treffen muss? Gewerbeamt o. Finanzamt o.ä? spielt die Zeit eine Rolle,die ich Österreich lebe und arbeite (3 Monate, 6 Monate usw.)? zahlt das Arbeitsamt weiterhin den Gewerbezuschuss?

Wenn irgendwas noch unklar ist, einfach fragen! Vielen Dank im Voraus in der Hoffnung auf Antworten. Viele Grüße, Patrick

...zur Frage

Muss ich die Jahreseinnahmen meiner Ausbildung mit den Jahreseinnahmen von meinem Gewerbe zusammen versteuern?

ich habe zwar noch dieses Jahr Zeit die Steuererklärung für 2017 zu schreiben und einzureichen dennoch würde ich gerne wissen ob die Einnahmen meiner Ausbildung mit den Einnahmen meines Gewerbes addiert werden und zusammen versteuert werden müssen.

ich befinde mich momentan im 3 Lehrjahr und habe seit letztem Jahr ein Gewerbe angemeldet, was mir auch von meinem Arbeitgeber genehmigt wurde.

ich habe mich über dieses Thema schon sehr viel erkundigt nur nie die passende Antwort bekommen.

Bevor ich dass Gewerbe hatte musste ich am Ende des Jahres auch keine Steuern zahlen da das ja vom Arbeitgeber immer monatlich automatisch erledigt wurde (Brutto/Netto)

Da ich ja jetzt dass Gewerbe besitze Weiß ich dass ich definitiv eine Einkommensteuer zahlen muss Ende des Jahres. Von der Umsatzsteuer bin ich befreit, da ich definitiv die Kleinunternehmer regelung in Anspruch nehmen kann da ich die 17000 Euro Grenze nicht überschreite. Sei es mit den einahmen der Ausbildung oder auch ohne, ich bleibe unter 17000 Euro.

Grobe Rechnung Bsp:

Ausbildung: 12000 Brutto

Gewerbe: 4000 Euro

Gesamt: 16000 Euro

So die letztendliche frage ist nun:

Muss ich nun mein gesamt Einkommen also Ausbildung plus Gewerbe versteuern?

oder nur die Einahmen aus meinem Gewerbe?

Ich würde ja dann meine Ausbildung sozusagen doppelt versteuern.

Dann würden ja knapp 2000 Euro auf mich zukommen.

Danke schonmal für die Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?