Kein geregelter Gehaltseingang?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

wenn im Arbeitsvertrag kein Datum genannt ist, sollte zunächst geprüft werden, ob ein Tarifvertrag gilt (oder im Arbeitsvertrag auf diesen verwiesen wird).

Wenn nicht, gilt § 614 BGB.

Wenn das Gehalt zunehmend später "eintrudelt", scheint es der Firma schlecht zu gehen. Evtl. mit den Themen "Stellensuche" und "Insolvenzgeld" beschäftigen.

Gruß

RHW 

Hallo,

Steht kein Auszahlungstermin im Arbeitsvertrag, gilt der §614 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB). Die Vergütung ist  n a c h  der Arbeitsleistung zu entrichten.

Wird der AN monatl. bezahlt, muss das Gehalt am 1. des Monats auf dem Konto sein. 

https://www.gehaltsvergleich.com/news/Bis-wann-muss-das-Gehalt-ueberwiesen-sein

Am einfachsten ist es doch aber, einer von euch Mitarbeitern erfragt im Lohnbüro den festen Anweisungstermin für die Gehälter. 

Als Begründung: 

Erst mit Kenntnis eines regelmäßigen Geldeingangs, lassen sich alle weiteren privaten Verbindlichkeiten  (Zahlungstermine) mit der Bank koordinieren. 

Guten Tag,

Deine Schilderung bezüglich Deiner Bezahlung für Deine Arbeit klingt mehr als abenteuerlich. Klar. Es besteht kein Arbeitsvertrag mit einem Datum für den Gehaltseingang.

Unter Umständen existiert eine tarifvertragliche Regelung und wenn diese auch nicht besteht, dann gibt es noch die gesetzliche Lösung im BGB. Darauf könnt ihr Eure Firma "festnageln", aber ganz ehrlich, das hat seinen Grund, dass die Gehaltszahlungen unregelmäßig nur kommen.

Falls die Situation in Eurem Unternehmen ins negative kippt, leere Kasse, dann bringen auch die ganzen gesetzlichen Möglichkeiten bei dem Arbeitgeber nichts mehr.

Die sauberste Lösung wäre, dass Du Dich nach einem neuen Arbeitgeber umsiehst und viel weniger Sorgen hast.

Ich wünsche Dir alles Gute für die Zukunft.

Was möchtest Du wissen?