kein Geldeingang erhalten aber solchen unterschrieben was tun?

5 Antworten

Also ich weiß nur, was ich tun würde.

Ich würde zur Polizei gehen. Die werden nämlich die richtigen Fragen stellen wie einen Beweis dafür fordern, dass er die 35.000,- von der Bank abgehoben hat, oder ass er sie in Bar zuhause hatte, denn dazu müsste er sie ja in einem Bargeschäft verdient haben.

Hallo,

du unterschreibst (?) einen Geldempfang ohne Absicherung, wie " blond " muss man eigentlich sein ? :-(

hmm.... 35.000 € trägt man nicht in der Hosentasche von A nach B. Diese (Ein)Zahlung müsste der " Freund " nachweisen können.

Da du so naiv warst, solltest du jetzt taktisch klug, eigene Beweise sammeln, die die Zahlung dieser Summe widerlegt. Auch Erpressung ist eine Straftat die von dir zur Anzeige gebracht werden kann.

- keine mündlichen Gespräche

- alles schriftlich !

Du solltest ihm in einem Brief eine kurze Frist setzen und ihn schriftlich zur Rücknahme dieser Behauptung auffordern, da du ansonsten im Gegenzug diesen Erpressungsversuch zur Anzeige bringen wirst.

Evtl. ist er nicht clever genug und verrät sich in der Rückantwort.

Vielleicht kommen noch wirkungsvollere Vorschläge aus dem Forum, abwarten !

Fazit: für dich ist und bleibt es auf jeden Fall eine Lebenserfahrung !

Ich hoffe du kommst aus dieser Sache unbeschadet raus !

40

Er zählt den Erpresser zu seinen Freunden. Das kann ich absolut nicht verstehen.

3
41
@Snooopy155

.........nach diesem Vertrauensbruch ist es ein Freund weniger !

"Freund in der Not" will nicht viel heißen, hilfreich möchte sich mancher erweisen.

Aber die neidlos dein Glück dir gönnen, die darfst du wahrlich Freunde nennen."

Ein wahres Zitat von Paul Heyse

0

Die Antwort ist ganz simpel:

entferne ihn aus deiner Whatsapp-Gruppe, lösche ihn bei Deinen Freunden in Facebook, Twitter und wo sonst noch, lass ihn den ganzen Tag und die halbe Nacht reden und drohen - und lass ihn klagen.

Wenn er Pech hat, dann findet er sogar einen Anwalt, der dringend neue Alufelgen braucht und deshalb die Klage einreicht.

Schenkung von Haus, Pflichtteil?

Hallo. Meine Oma hat mir vor 7 Jahren ihr Haus geschenkt, alles beim Notar geregelt. Meine Mutter hatte damals 130.000 Euro in bar erhalten.

Im Schenkungsvertrag stand das Niesbrauchrecht mit drin. Die Oma kam vor zwei Jahren ins Heim, meine Mutter hat sich dann um alles gekümmert und von dem Rest-Bargeld die Heimkosten bezahlt. Nun ist meine Oma leider gestorben.

Meine Mutter möchte nun ihren Pflichtteil einklagen. Ihre Rechnung: das Haus soll angeblich heute 300.000 Euro Wert sein Minus die 130.000 Euro die sie vor sieben Jahren bekommen hat minus 5.000 Euro Rest-Geld auf Omas Konto ergibt 165.000 Euro. Geteilt durch 2 = 82.500 Euro die sie jezzt noch von mir haben möchte!

Ich zweifle aber schwer an, dass das kleine Haus so viel Wert sein soll.

Waß kann ich tun? So viel Geld habe ich nicht. Müsste das Haus zur Not verkaufen. :-(

...zur Frage

insolvenz was ändert eine hochzeit

Hallo ihr lieben, Ich habe hier schon mal gefragt hab nun aber noch nen paar andere Fragen. Ich bin seit Juli 2008 Insolvenz wegen einer damaligen Geschäftsaufgabe. Mein Freund (Nicht insolvent und hat mit meinen Schulden nichts zu tun) und ich wollen im Juni 2011 heiraten. Jetzt meine Fragen: 1.) Ändert sich mein Pfändbarer Betrag obwohl mein Freund nichts mit der Insolvenz zu tun hat? Wenn ja bitte genau erklären. Im internet steht nur wirrwarr. 2.) kann der Insolvenzverwalter die Steuerklassen vorschreiben? 3.)Welche Steuerklassen würdet ihr mir empfehlen, und warum? 4.)Was ist mit 1+2 wenn wir eine notarielle Gütertrennung machen lassen.

Es ist nicht so das ich meine Schulden nicht bezahlen will, aber ich will auch nicht das mein Freund doch noch für meine Schulden aufkommen muss. Und ich will auch nicht noch weniger Geld zur verfügung haben als wir eh schon haben.

Lieben Dank allen Antwortern Carina

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?