Kein Entgegenkommen der Bank bei laufendem Kredit und Arbeitslosigkeit?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn du weisst, wie es weiter geht.

Also Stundungsplan etc. ; wäre https://www.vexcash.com/ eine gute Alternative. Falls du keinerlei Möglichkeiten hast den Kredit zu tilgen, würde ich nichts mehr unternehmen und etwas anderes suchen. Frage auch Verwandten, aber nur wenn du sicher bist, dass du den Kredit sicher zurückzahlen kannst. (gilt für alle Möglichkeiten)

Mein bester Tip der der Wahrheit in das Gesicht zu sehen, sich gut überlegt entscheiden und dann durchziehen.

Wenn dein Problem sich um die Geldmenge von 1000€ handelt wirst du damit fertig.

Ich könnte jetzt besserwisserisch schreiben, dass man sich vor der Aufnahme eines Kredites Gedanken machen sollte, ob und wie man den auch bei Arbeitslosigkeit weiterzahlen kann. Aber das spare ich mir ;-)

Das ist nun mal der Nachteil der ING-DiBa als Direktbank gegenüber einer Filialbank. Eine Direktbank arbeitet fast immer nach "SchemaF", während eine Filialbank da ggf. noch etwas floexibler ist. Die DiBa dazu zu bringen, einer Ratenaussetzung zuzustimmen, könnte schwierig werden. Die machen ihre ganz eigene Rechung auf, ob die Rate auch mit dem Arbeitslosengeld bezahlbar ist. Und dabei rechnen die mit extrem niedrigen Lebenshaltungskosten (was bei der Kreditvergabe ggf. ein "Vorteil" war). Und die ING-Diba wird sich jetzt sicher denken, dass "der" (also Sie) es sich gerade ziemlich einfach macht.

Solche Anfragen werden bei der ING-Diba sicher zu hunderten pro Tag eingehen.

Grundsätzlich: wenn es irgend geht, die Raten weiter zahlen (nichts wäre schlimmer als eine Kreditkündigung durch die Bank!). 3 Monate zu überbrücken, sollte eigentlich immer "irgendwie drin" sein.

Wenn es überhaupt nicht mehr geht, weil es nichts mit einem neuen Job wird, sollten Sie nochmal Kontkat zur Diba aufnehmen (und denen den Bescheid über das ALG zusenden). DANN wird die Diba ggf. zu Zugeständnisssen bereit sein, denn die haben auch keine Lust auf Kreditkündigungen/Kreditausfälle.

Was möchtest Du wissen?