Kein Berliner Testament unter Eheleuten mit Kindern - Folgen bei Hausbesitz?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ohne Berliner Testament gibt es im Erbfall nach dem erstversterbenden Ehegatten eine Erbengemeinschaft mit den Kindern. Eine Veräußerung des Hauses wäre nur unter Beteiligung aller Miterben möglich. Mit Berliner Testament ist der überlebende Ehegatte Alleinerbe, allerdings Pflichtteilsansprüche der Kinder lassen sich dadurch nicht ausschließen. Diese betragen wertmäßig die Hälfte des gesetzlichen Erbteils. Wie gesagt: Wertmäßig, denn eine Erbengmeinschaft gibt es da gerade nicht, sondern nur schuldrechtliche Ausgleichsansprüche.

Den Kindern stünde ja normalerweise ein Teil zu.

Weil dem so ist, sieht das Berliner Testament vor, dass sich die Eheleute gegenseitig zum Erben einsetzen, so dass Kinder bzw. andere Personen erst erben, wenn auch der andere überlebende Ehegatte verstorben ist.

Also würde ich doch vorschlagen, Ihr setzt so ein Testament auf und die Frage hat sich erübrigt.

Berliner Testament, erben die noch folgenden Kinder auch?

Hallo, wir haben mit meinem Mann ein Haus gebaut. Wir haben zwei Töchter. Jetzt sind wir dabei unseren Nachlass zu regeln, falls jemanden von uns beiden etwas passieren sollte. Wir wollen uns mit dem Berliner Testament als alleinigen Erben einsetzten. Meine Frage ist: Sollte ich versterben und mein Mann heiratet noch einmal und bekommt noch Kinder. Gehören diese auch zu den Schlusserben oder muss man dies extra im Testament erwähnen (Es geht hier nur um die leiblichen Kinder). Kann der Vollerbe das Testament mit einer entsprechenden Klausel nach Versterben des Ehepartners ändern und weitere Kinder hinzufügen?

...zur Frage

Handelt es sich um ein "Berliner" Testament?

Ein mir bekanntes älteres Ehepaar hat bereits in den sechziger Jahren ein Testament beim Notar verfassen lassen und beim Amtsgericht hinterlegt mit folgendem Text: "... Die Erblasser erklären dem Notar ihren letzten Willen wie folgt: I. Wir setzen uns gegenseitig zu Erben ein, so dass der Überlebende unser gesamtes Vermögen erhält, ohne Rücksicht darauf, ob und welche Pflichtberechtigten beim Tode des Erstverstorbenen vorhanden sind. II. Zu Erben des längstlebenden von uns berufen wir unseren gemeinsamen Sohn..., sowie etwaige weitere Kinder... Meine Fragen : 1. Handelt es sich hierbei um ein sogenanntes Berliner Testament? 2. Darf der Überlebende der beiden Erblasser das Erbe - ein Haus - verkaufen ohne den einzigen Sohn zu berücksichtigen ? Oder stünde in einem solchen Falle dem Sohn das Plichtteil zu? 3.Könnte der überlebende Erblasser neben dem Sohn weitere Erben benennen, also das Testament erweitern? Vielen Dank

...zur Frage

Wann kann man über Scheckgegenwert verfügen, wenn Konto nicht gedeckt ist?

Wann kann man über den Gegenwert eines Schecks verfügen, wenn man ihn auf das Konto einreicht und es ist nicht gedeckt?

...zur Frage

Kann ein Berliner Testament vom überlebenden Ehegatten noch geändert werden?

Kann man in ein Berliner Testament reinschreiben, dass der überlebende Ehegatte das Testament noch ändern kann. Ist dies möglich?

...zur Frage

Tod Ehegatte - kein Testament - kann Haus behalten werden?

Was ist wenn ein Elternteil verstirbt, als Vermögen nur ein Haus da ist und ein Kind seinen Pflichtteil fordert. Kann es sein, dass überlebende Ehegatte dann das Haus verkaufen muss? Schützt Berliner Testament?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?