Kein Anspruch für Erwerbsunfähigkeitsrente in Deutschland. Wird denn die Zeit wo ich in Österreich gearbeitet habe nicht angerechnet?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

bei der Prüfung, ob ein Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente besteht, werden Pflichtzeiten in der Rentenversicherung anderer EU-Staaten berücksichtigt. Wenn man in den letzten 5 Jahren vor Beginn der Erwerbsminderung mindestens 3 Jahre Pflichtzeiten in der Rentenversicherung (Deutschl.+Österr. addiert) und insgesamt mind. 5 Beitragsjahre hat, besteht ein Rentenanspruch (wenn die medizin. Vorauss. auch erfülllt sind).

Die Höhe der Rente richtet aber nur nach den dt. Zeiten.

Ob (zusätzlich) ein Anspruch auf eine österr. Rente besteht, richtet sich nach den österr. Gesetzen.

Am besten einen Beratungstermin bei einer Beratungsstelle der "Deutschen Rentenversicherung" vereinbaren und alle Unterlagen der österr. Rentenversicherung (bzw. Sozialversicherung) mitnehmen.

Broschüre der Deutschen Rentenversicherung: "Leben und arbeiten in Europa"  -> Seite 19

Gruß

RHW

Auch die österreichischen Zeiten werden bei der Anspruchsprüfung mit einbezogen.

Aber es kommt auf die letzten 5 Jahre vor Eintritt des Leistungsfalls an. Wann ist dieser denn eingetreten?

Seit wann bist du denn nicht mehr arbeitslos gemeldet? Das hättest du weiterhin bei der Arbeitsagentur machen müssen, wenn Arbeitslosengeld 2 vom Jobcenter abgelehnt wurde.

nein, warum sollte es auch? Du könntest ja versuchen in Österreich Erwerbsminderungsrente zu beantragen?

Was möchtest Du wissen?