Kein Anspruch auf Krankengeld wegen ermäßigtem Beitrag - Wie verhält sich die Rentenversicherung?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo froschee, da Deine Berufsunfähigkeitsrente von der Deutschen Rentenversicherung weiter bezahlt wird (auch wenn Du in der WfB bist) und das Teil-Übergangsgeld (weil Deine Rente darauf angerechnet wird) auch weiter läuft, wirkt sich die Krankschreibung finanziell nicht aus, denn Du hast keinen Krankengeldanspruch, daher ist die Anmeldung mit dem ermäßigten Beitrag ok. Der Arzt kann Dich - wenn die Erkältung abgeklungen ist - und Dein Bein wieder Probleme macht, wieder wegen des Beines krankschreiben. Es wird nur die Frage sein, wenn die Genesung 6 Monate dauert, ob dann das Eingangsverfahren in die WfB unterbrochen wird.

Hallo,

da sowohl BU-Rente als auch Übergangsgeld weiterlaufen, egal ob arbeitsfähig oder krank, ist korrekt, dass ohne Krankengeld angemeldet wurde.

Die Krankschreibung ist finanziell ohne Bedeutung.

Gute Genesung

Barmer

Muss die Bescheinigung für den Bezug von Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes zum Arbeitgber,...

oder zur Krankenversicherung?

Mein Kind war krank und ich konnt deshalb nicht zur Arbeit. Jetzt habe ich vom Kinderarzt so eine Art Krankschreibung bekommen "Ärztliche Bescheinigung für den Bezug von Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes". Muss ich den beim Arbeitgeber abgeben oder bei der Krankenversicherung? Wie läuft das jetzt?

...zur Frage

Nahtlosigkeitsregelung bei beantragter EU Rente

Hallo, ich habe mich hier angemeldet weil ich momentan einfach nicht mehr weiter weiß. Ich versuche mich kurz zu fassen, 16.10.2011 Burn-Out Zusammenbruch und seitdem Arbeitsunfähig, Daraus entstanden sind: F 41.0 G Panikstörung, Panikattacken F 41.1 G Generalisierte Angststörung F 41.2 G Angst und depressive Störung, gemischt F45.0 G Somatisierungsstörung F45.31 G Somatoforme autonome Funktionsstörung I10.9 Essentielle Hypertonie, nicht näher bezeichnet Jetzt noch dazu gekommen Schlafapnoe mit 22Atemaussetzern und 3 die zu Herzrhythmusstörungen führen , (stündlich) 17.10.2011 – 15.04.2013 Krankengeld, dann ausgesteuert 16.04.2013 – 15.04.2014 ALGI, seitdem keine Bezüge da meine 12 Monate Anspruch auf ALGI bzw. Übergangsgeld scheinbar ausgeschöpft seien. Jetzt besagt ja der § 125 SGB III das Arbeitslosengeld gezahlt werden muss, bis die Rentenversicherung Erwerbsminderung positiv festgestellt hat. 9.9.1999 : Gesetzliche Rentenversicherung Bundessozialgericht, Urteil vom 09.09.1999 B 11 AL 13/99 R Was stimmt den nun, muss das Arbeitsamt weiter bezahlen oder erhalte ich gar kein Geld bis die EU Rente beim Sozialgericht bestätigt wird.

Würde mich freuen wenn mir da jemand weiter helfen könnte.

...zur Frage

Krankengeldfortzahlung

Ich war bis Februar 2012 4monate Krank musste dann die Firma wechseln wege Kündigung muss erneut wegen der selben Krankheit Krank geschriebenwerden. Frage bekomme ich mein vorheriges krankengeld wieder in der neuen Firma Verdiene ich weniger.Bitte um Antwort

...zur Frage

Wenig Lohn, Wohngeldbezug, drohendes Krankengeld-was dann?

Es geht um meinen Bruder, er arbeitet Vollzeit, verdient aber sehr wenig-er bezieht deshalb noch Wohngeld. Er ist nun schon 5 Wochen krank, nach 6 Wochen droht dann ja Krankengeld, daß weniger sein wird-damit kommt er dann nicht über die Runden. Kann das Wohngeld vorübergehend erhöht werden oder kann er sonstige Zuschüsse für die Dauer der Krankheit bekommen?

...zur Frage

zuruckzahlung des Krankengeld durch Abfindung

Hallo,Ich bin seit 9 Jahren Berufstätig,im lezte 9 Monaten bin ich krank,und gekündigt wurden,ohne Grund und fristlos bis 30.01.2012. wenn ich bei Arbeitsgericht die Abfindung bekommen(ca...weniger als 10,000 euro);SOLL ICH SOFORT DIESE 9MONATEN kRANKENGELD zuruckzahlen.trotzdem wegen des Krankengeld bin ich genug finanziel belastet. überhaupt soll ich die Ergebniss von Gerichtsverhandlung mit der Krankenkasse mitteillen.

...zur Frage

400€ Job 1 Tag krank, Krankmeldung obwohl schon gekündigt?

Hallo! Vor vier Wochen habe ich meinen MiniJob zum 15. Feb gekündigt. Diesen Sa wäre ich nochmal eingeteilt für ein paar Stunden, kann aber aufgrund einer starke Erkältung nicht zur Arbeit erscheinen. Ich habe mich telefonisch krank gemeldet, da meinte eine Vorgesetzte, ich müsste in jedem Fall eine Krankmeldung bringen! Da ich sowieso gekündigt habe ist diese doch nicht mehr sooo wichtig oder? Auf die Lohnzahlung für diesen Tag verzichte ich. Sie meinte nur ich würde großen Ärger bekommen..Wegen dem einen Tag aber zum Arzt zu gehen?!?! Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?