Kautionssparbuch – Was ist wenn der Vermieter sich sperrt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Komisch ist das schon. Soweit ich richtig informiert bin besteht jedoch kein spezifisches Recht des Mieters auf ein Kautionssparbuch zu bestehen. Wenn man bei der Überweisung die Zahlung als Kautionszahlung deklariert ist man zumindest rechtlich auf der sicheren Seite. Allerdings kann der Vermieter die Kaution bis zu 6 Monate nach Mietende einbehalten.

Der Vermieter kann nicht "freihändig" mit dem Kautionsgeld verfahren. In § 551 Abs. 3 BGB heißt es u.a.:

"Der Vermieter hat eine ihm als Sicherheit überlassene Geldsumme bei einem Kreditinstitut zu dem für Spareinlagen mit dreimonatiger Kündigungsfrist üblichen Zinssatz anzulegen. Die Vertragsparteien können eine andere Anlageform vereinbaren. In beiden Fällen muss die Anlage vom Vermögen des Vermieters getrennt erfolgen und stehen die Erträge dem Mieter zu. Sie erhöhen die Sicherheit. ...".

Der Mieter kann daher auf diese Bedingungen nach Überweisung pochen und den Nachweis verlangen. Bis zur Erbringung des Nachweises (Kopie!) kann der Mieter die Miete bis zur Kautionshöhe einbehalten. Der Mieter sollte auch einen Freistellungsauftrag für die Zinsen erteilen und an den Antrag zur KiSt denken, wenn er seinen Freibetrag von € 801 noch nicht ausgeschöpft hat.

Weitere Ideen findest Du hier: http://www.wohnung.com/mietkaution/#more-836

Hat Dein Freund mal daran gedacht, als Alternative eine Bankbürgschaft anzubieten? Muß er mal vorher mit seiner Bank sprechen. Die haben entsprechende Formulare. In so einer Erklärung verpflichtet sich die Bank, auf erstes Anfordern des Vermieters den vereinbarten Kautionsbetrag für den Mieter zu zahlen. Der Vermieter ist also abgesichert u. es gibt keinen Zoff wg. Verzinsung, etc.

bin der gleichen auffassung wie littlearrow

oder aber wenn dein freund, es so wie ich unten beschrieben habe, verfahren würde.

wenn dein freund an den vermieter überweisen würde hätte er auch einen beleg daüber. sollte der vermieter die kaution nicht zinsbringend anlegen würde er sich unter umständen strafbar machen. am längerem hebel sitz dein freund ja trotzdem. sollte der vermieter nicht innerhalb von 4 wochen( z.bsp.)nachweisen was und wo die kaution eingezahlt worden ist könnte dein freund ja auch die miete einbehalten

Dir stehen als Mieter doch die Zinsen aus dieser Kaution zu...Finger weg würde ich mal sagen.

Der Vermieter hat bei jeder Art von Mietkaution ein Zugriffsrecht, also keinen Nachteil. Daher soll er das akzeptieren oder sich nen Miter suchen der da mitmacht

Was möchtest Du wissen?