Kautionssparbuch komplizierter als gedacht

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Banken eröffnen Mietkautionskonten in der Regel auf den Namen des Vermieters - der Name und die Anschrift des Mieters werden in den Kontounterlagen vermerkt. Ein Ausweis des Mieters ist nicht erforderlich, lediglich der Vermieter muss sich als "Kontoinhaber" legitimieren.

Bei dem Mietkautionskonto handelt es sich um ein Treuhandkonto - dies wird auch bei der Kontoeröffnung so vermerkt.

Einen Termin benötigt es dafür grundsätzlich nicht (es sei denn am Schalter war viel los und der Bankmitarbeiter - es gibt keine Bankbeamte - hat keine Zeit dies vorne zu erldigen), dennoch sind diverse Formulare notwendig.

Sofern du bereits Kunde der Bank bist sollte dies alles problemlos laufen. Falls du kein Kunde bist und nur dieses Mietkautionskonto eröffnen willst, dann kann die Bank dies sowieso ablehnen.

Eine Kopie des Mieters, vielleicht noch im Maßstab 1:1. Da braucht man schon ein großes Kopiergerät für.

Dass ich Quatsch mache hängt damit zusammen, dass diese Bankangestellte ebenso Blödsinn gemacht hat. Ich habe noch letzte Woche ein Kautionssparbuch angelegt, lautend auf mich (=Vermieter) als Kontoinhaber und ausgewiesen als Treuhandkonto auf den Namen des Mieters. Ich brauchte noch nicht mal meinen eigenen Ausweis vorzuzeigen da ich persönlich bekannt bin. Den Ausweis des Mieters habe ich noch niemals vorlegen müssen. Wahrscheinlich handelt es sich bei Deiner Bankangestellten um eine AZUBIne im ersten Lehrjahr.

Was möchtest Du wissen?