Kaution zwischen Vor- und Nachmieter weitergegeben - ist das rechtens?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Vertrag besteht zwischen Vormieter und Vermieter. Die Kaution wurde gestellt und wird nach Abschluß zurück gezahlt. Der neue Mieter entrichtet jetzt seine Kaution an den Vermieter. Zwischen Vor - und Nachmieter besteht kein Vertragsverhältnis.

und was ist, wenn der Vermieter Ansprüche stellt und damit Teile der Kaution einbehalten will? Trägt das Risiko dann auch der Vormieter? Dann hätte der Vormieter eine gute Basis: er hat die Kaution vom Nachmieter und ist immer noch im Sparbuch eingetragen. Mir wäre das nur Recht!

Nein, das geht nicht! Der Aufwand für die Umschreibung ist grösser als der Vorteil. Und auf keinen Fall sollte man das Spiel ohne den Vermieter machen. Und eigentlich sollte man das Spiel gar nicht machen, denn es gibt auch keine gesetzliche Basis dafür.

Aha, Abrechnung auf dem kurzen Weg damit der Vermieter keine Gegenforderungen geltend machen kann. Dumm nur, dass es dafür keinerlei Stütze im geltenden Recht gibt und man als Mieter mit derartigen Lässigkeiten übelst auf die Nase fallen könnte.

Richtiges Vorgehen ist der Nachmieter zahlt, wenn vertraglich vereinbart, die Kaution an den Vermieter.

Weiterhin richtiges Vorgehen ist das der Vermieter, sofern er keine Ansprüche mehr hat, die Kaution dem Vormieter auszahlt.

Als was auch immer Du fragst Vor- oder Nachmieter haben nichts miteinander zu tun.

Es muß über den Vermieter laufen.

Niemals. Kaution wir immer mit dem Vermieter vereinbart und abgewickelt. Alles andere macht Probleme. Wurde ich nicht machen.

Das muss immer über den Vermieter laufen.

Was möchtest Du wissen?