Kaution Verwaltungsgebühr

3 Antworten

Diese Frage kann ich Dir mit Sicherheit beantworten:

Zudem: ist der Vermieter zu Kautionszinsen verpflichtet?

Nein. Der Vermieter hat gemäß § 551 Abs. 3 Satz 5 BGB keine Verzinsungspflicht bei Studenten- und Jugendwohnheimen.

Im Mietvertrag ist eine Verwaltungsgebühr von 40€ vereinbart.

Was ist dort denn hinsichtlich der Zahlungsfälligkeit vereinbart?

2

Danke für die Antwort. Im Mietvertrag steht, dass die Gebühren bei der Kautionsrückzahlung abgezogen werden.

0
53
@Niva001

Dann ist doch alles geklärt.

Wenn Du im übrigen meinst, dass angesichts der häufigen Mieterwechsel in einem Studentenwohnheim eine derartige Verwaltungsgebühr unangemessen ist, dann solltest Du Dich vielleicht bei der Verwaltung als teilzeitarbeitssuchender Student melden, um einen tieferen Einblick über den Verwaltungsaufwand bei einem Mieterwechsel zu bekommen.

Wegen des erheblichen Verwaltungsaufwandes beim Mieterwechsel werden häufig in Wohnungsmietverträge Frühestkündigungsfristen aufgenommen, die bis zu 48 Monate gehen dürfen.

0
2
@LittleArrow

Also zählt, was im Kündigungsschreiben steht und unterschrieben ist, nicht? D.h. wenn im Kündigungsschreiben stehen würde, Mieter bekommt 0€ Kaution, könnte ich dennoch auf die 400 bzw. 360 bestehen, weil es so im Mietvertrag steht???

Ich finde es in jedem Falle unangemessen für dieses Wohnheim. Es ist ein Drecksloch und nur Idioten arbeiten dort. :)

0
53
@Niva001

Ärger Dich und mach's beim nächsten Mal besser. Für € 40 willst Du doch sicherlich nicht einen Prozess anstrengen oder hast Du einen Sponsor?

0
Zudem: ist der Vermieter zu Kautionszinsen verpflichtet?

Sehr witzig! 400,-- Euro x 0,20% Sparbuchzinsen für 6 Monate sind 40 Cent. Soll es in bar ausgezahlt werden oder aufs Konto überwiesen? Wenn Du 2 Pfandflaschen in Zahlung nimmst, mußt Du noch 10 Cent rausgeben.

Und "Verwaltungskosten" für eine Mietkaution in AGB zu vereinbaren dürfte ohnehin unzulässig sein. Verwaltungskosten trägt der Vermieter.

2

Mir ist natürlich bewusst, dass die Zinsen sich im Centbereich aufhalten. Ich will denen nur was reinwürgen, weil die Wohnheimorganisation ein Abschaum ist. Wegen der Verwaltungsgebühren, danke. Ich hoffe noch auf weitere Antworten!

0
58
@Niva001

Den Zinsanspruch würde ich unbedingt per Einschreiben/Rückschein geltend machen.

1
33
@Niva001
Bei Wohnraum in einem Studenten- oder Jugendwohnheim besteht für den Vermieter keine Pflicht, die Sicherheitsleistung zu verzinsen.

aus §551 (3) BGB

3
58
@Mikkey
aus §551 (3) BGB

Der Gesetzgeber ist aber auch wirklich eine Spaßbremse.

0
2

Ok alles klar..eigentlich blöd: die machen mit den Kautionen bestimmt Kohle, wenn man bedenkt, wie viele dort teilweise wohnen..und dann noch irgendwelche Gebühren verlangen :(

0

Kann ich die 40€ verlangen, da die Kündigung unterschrieben wurde?

Nein. Die Verwaltungsgebühr ist ausdrücklich mietvertraglich bestimmt und in Studentenheimen auch zulässig einzubehalten :-)

ist der Vermieter zu Kautionszinsen verpflichtet?

Nein: In Studentenwohnheimen ist er es nicht, § 551 Abs. 3 Satz 4 BGB :-)

G imager761

wohne 40 JAHRE zur Miete, Haus soll verkauftr werden.was habe ich für Rechte?

Wohne 40 Jahre zur Miete.Haus soll verkauft werden, obwohl immer gesagt wurde, ich brauche mir darüber keine Sorgen zu machen. Habe vor drei Jahren von mir aus noch ca. 5000€ investiert: Fußböden erneuert, Terrasse und Gartenweg erneuert u. Markise angebracht.Was kann ich in dieser Situation tun. Ich habe noch keine schriftliche Kündigung erhalten.

...zur Frage

fristlose kündigung der wohnung durch schimmelbefall, der vor einzug schon bestanden hat

schimmelbefall in der küche festgestellt worden. vermieter wurde sofort informiert, wollte sich darum kümmern, tat es nicht. Vermieter äußerte einmal, dass schon beim vormieter eine wohnzimmerwand schwarz mit schimmel befallen war. jetzt wieder erneuter schimmelbefall im schlafzimmer. wenn das kein fristloser kündigungsgrund ist ! habe ich das recht nun fristlos die wohnung zu verlassen?

...zur Frage

Renovierung

Hallo zusammen! Folgender Sachverhalt: Meine Tochter hat im letzten Jahr von der Gebag eine unrenovierte Wohnung angemietet und bekam für die Renovierung von der Wohnungsbaugesellschaft Euro 350,- ; so wie andere für die Dauer der Renovierung mietfrei wohnen können. Im Übergabeprotokoll wurden alle Schäden festgehalten und die Wohnung wurde wegen dem Renovierungsgeld als renoviert ausgewiesen!

Im Mietvertrag stand nichts von einer Renovierung bei Auszug!

Nun ist sie ausgezogen und die Gebag hat ihr gesagt, das wenn der neue Mieter die Wohnung so übernimmt, sie weder Tapeten abreißen noch streichen muß! Im Gegenteil! Gesonderte Wünsche des Nachmieters wurden von ihr noch berücksichtigt. Die Mustertapete sollte abgerissen werden u.s.w.,! Bei der gestrigen Übergabe wurde dann alles seitens der Gebag verworfen. Hier wurden ihr nicht sogar alle bereits ermittelten Schäden bei Einzug in Rechnung gestellt, sondern man teilte ihr mit, das der Nachmieter zwar die Wohnung so übernimmt, sie jedoch die Neurenovierung des Nachmieters von ihrer Kaution bezahlen muß. Obwohl sie bei Einzug im letzten Jahr die Wohnung genauso übernommen hat, wurden ihr jetzt sogar Euro 570,- abgezogen! Also noch Euro 220,- mehr, als sie selbst für den gleichen Zustand der Wohnung bei Anmietung von der Gebag bekommen hat. Ich habe dann im Auftrag UNTER VORBEHALT das Übergabeprotokoll unterschrieben, da die Gebag nicht nur Druck ausgeübt hat, sondern noch frech geworden ist. Der Nachmieter bekommt also jetzt für die Renovierung, obwohl er sich einverstanden erklärt hat, diese so zu übernehmen Euro 570,- von der Gebag, bzw., von der Kaution meiner Tochter! Das kann doch nicht rechtens sein oder irre ich mich jetzt? Hätte man meiner Tochter gesagt, das sie die Tapeten abreißen muß, bzw., streichen muß, hätte sie es getan! Und auch auf das Renovierungsgeld im letzten Jahr von der ARGE hat sie verzichtet, da die Gebag ihr das mit der Begründung nahegelegt hat, das sie etwas mehr bezahlen. Auch hier hieß es bei der gestrigen Übergabe seitens der Gebag. "Nun ja, hätten sie das Geld seinerzeit von der ARGE genommen, hätte die Wohnung als unrenoviert gegolten und dann wäre Ihnen auch nichts von der Kaution abgezogen worden!" Mal abgesehen davon, das meine Tochter einen RA zu Rate zieht, wüßte ich vorab ganz gerne mal, wie denn die Rechtslage ist.

...zur Frage

Kaution durch Moneyfix etc trotz abgegebener eidesstattlicher Versicherung?b

Hallo,

habe vor ca. 6 Monaten eine EV unterschrieben, da meine Eltern einen Handyvertrag und Ratenzahlungen über meinen Namen (habe halt ihnen vertraut...) nicht bezahlt haben. Die EV war in meinen Augen das einzig vernüftige was ich hätte tun können, habe auch noch regelmäßigen Konakt mit meinen Gläubigern, diese kennen meine Situation und deswegen lassen die mich auch soweit in Ruhe, nur keiner von denen konnte mir meinem Problem helfen. Zu mir: Ich bin Student und erhalte Bafög, allerdings durch die Bedarfsgemeinschaft bleiben mir ca. knapp 100€ übrig.

Durch diesen Umstand komm ich nicht mehr mit meinen Eltern klar und deswegen ziehe ich aus ins Studentenwohnheim. Dafür wird eine Kaution in Höhe von 600€ fällig. Das Wohnheim lässt sich nur auf eine Ratenzahlung von 200€ Pro Monat ein, was etwas zu viel für mich ist, zu mal die erste Rate schon im Februar fällig wird und ich im Februar noch offiziell bei meinen Eltern wohne, das heißt, ich bekomme das Bafög bis auf knapp 100€ abgezogen vom Amt.

Zum 1. März ziehe ich ins Wohnheim und erhalte mein komplettes Bafög.

Nun aber meine Frage:

Kann ich eine Bankbürgschaft wie bei Moneyfix o.Ä. beantragen, trotz des negativen Scores und der EV?

Mit freundlichem Gruß!

...zur Frage

In den 70er Jahren - Ruhestand mit unter 40 möglich?

Gestern kam im TV eine Sendung, welche die deutsche Automobilindustrie und deren aufkommende japanische Konkurenz in den 70ern zum Thema hatte.

Dort beschrieb ein Opel Mitarbeiter, wie er - Aufgrund von Rationalisierungsmaßnahmen - "freigestellt" wurde - mit 37 Jahren.

Dabei hörte sich das nicht nach Kündigung mit anschließender Arbeitslosigkeit, sondern nach "Frühverrentung" seitens Opel an.

Kann das sein, daß man (Opel, Ford) damals Sozialpläne (Betriebsrente ?) hatte, die es mit unter 40 ermöglichten in den Ruhestand zu wechseln?

...zur Frage

Als Vermieter Wohnungskaution gegen Forderung aus dem Mietverhältnis verrechnen?

Hallo,

Folgender Sachstand: Einem Mieter wurde die Wohnung fristlos durch den Vermieter wegen Zahlungsverzug gekündigt. Der Mieter akzeptiert die Kündigung und übergibt die Wohnung fristgerecht. Bei der Übergabe werden kein Mängel an der Mietsache festgestellt welche gegen die Kaution verrechnet werden könnte (Dafür ist die Kaution ja eigentlich da?).

Es bestehen folgende Forderung.

a) 2 x MM

b) 1 x Forderung aus der Nebenkostenabrechnung vom Vorjahr.

Jetzt die Frage: Darf der Vermieter diese beiden Forderungen mit der Kaution verrechnen?

Der Mieter hat ja die Wohnung Mängelfrei übergeben. Die Kaution ist ja eigentlich dafür da um Mängel wieder herzurichten die der Mieter verursacht hat, oder?

Wenn ja, gibt es dafür eine rechtliche Grundlage Gerichtbeschlüsse oder ähnliches?

Vielen Dank für eure Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?