Kaufmann für Versicherungen und Finanzen oder Versicherungsfachmann?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine nebenberufliche Selbständigkeit für die Zeit der Berufsausbildung halte ich für rechtlich vollkommen ausgeschlossen. Einmal wegen der Auflagen zur IHK-Ausbilung an und für sich und zum zweiten, weil Du neben der Hauptarbeitsstelle die Wettbewerbsprodukte eines anderen Versicherers verticken sollst?? Der Ausbildungsbetrieb würde sowas auf keinen Fall erlauben, schon gar nicht im ersten Lehrjahr.

Der tolle Herr Agenturleiter, der dieses "Spitzenangebot" gemacht hat, ist ein Schwätzer, was häufiger vorkommt in dieser Branche. In Wahrheit läuft der auf dem Zahnfleisch, so dass er zu Maßnahmen wie Kinderarbeit mit niedrigen Provisionen greifen muss. Ihm fehlen einfach Makler. Naive junge Leute wären ein gefundenes Fressen für solche Typen: Berufseinsteiger gelten als besonders gut formbar und überaus günstig. Und das bitte auf deren Kappe: eigene Haftung und eigenes Budget.

Vergiss das unseriöse Angebot und konzentrier Dich auf den Ausbildungsstart.

Viel Erfolg!

Ich bezweifel stark, dass du ohne eine Zertifizierung, oder ohne einen Abschluß in dem Bereich, eigenständig Verträge abwickeln darfst. Lass dich nicht von dem "vielen" Geld locken, mach erst einmal deine Ausbildung um zu sehen, ob das überhaupt dein Traumberuf ist. Mit einer soliden Ausbildung stehen dir alle Wege offen.

Was möchtest Du wissen?