Kaufen oder überschreiben!?

3 Antworten

Wie wäre es erstmal mit einem vernünftigen Sachverhalt mit dem man auch arbeiten kann?

Was man sich rauslesen kann ist, dass es wohl 2 Häuser gibt. Eines davon ist das Bauernhaus einer Landwirtschaft.

Was ist Haus 1 Wert und wer wohnt darin?

Was ist die Landwirtschaft mit, oder ohne Haus wert? Wer wohnt im Bauernhaus?

Wer DEin Ehemann ist wohl der Sohn des Schwiegervaters, aber gibt noch einen anderen, oder mehrere Erben. WAs sollen die denn bekommen?

Gibt es auf dem Haus, oder der Landwirtschaft Belastungen/Kredite?

Wird die Landwirtschaft aktiv betrieben, oder ist alles verpachtet?

Wie viel muss er dann an Zugewinnausgleich auszahlen?

Mit diesen Angaben kann man eine Taktik entwickeln.

Denn mit den dünnen Angaben aus dem Sachverhalt geht es leider nicht. Ausserdas die Schenkung der Landwirtschaft Schenkungssteuer kosten soll (wer hat das ermitttelt?) und demnach mehr als 400.000,- Euro Wert sein müsste.

Wenn er Geld will bei einer Schenkung, dann ist das Schenkung unter Auflagen. Klar, er will den Zugewinn zahlen.

Baukindergeld ist dann die andere Baustelle.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
2

Also das erste Haus mit Landwirtschaft steht leer . Die Landwirtschaft wird seid 24 Jahren nicht mehr betrieben. Der Acker ist verpachtet . Das Haus ist über 100 Jahre alt . Volker Schimmel aber schon doppelgleisig Fenster . Keine Dämmung am Dach . Schulden frei.

Das Gutachten ist noch nicht fertig geschätzt ist es 150.000 werd plus Acker .

mein Mann hat noch zwei Schwestern die enterbt sind .

das zweite Haus ist über 40 Jahre alt . Abwasser Kanal ist angehangen am alten Haus . Auch Schulden frei .

Was der Zugewinn ist weiß ich noch nicht da das Gutachten sich verzögert was die Gegenpartei in schuld ist .

0
67
@Knuddelnaus
mein Mann hat noch zwei Schwestern die enterbt sind .

So eine Bemerkung erregt immer mein Misstrauen. Haben die keine Ansprüche mehr, weil sie abgefunden sind? Oder sollen sie aus anderen Gründen nichts bekommen? aber sie haben ggf. immer Ansprüche auf einen Pflichtteil.

1
2

Wobei das alte Haus das Erbe von meinen Schwiegervater ist.

Das andere haben sie in der Ehe gebaut er steht alleine im Grundbuch . Da schätzt man einen Wert auf ungefähr 215.000€

leider geht es nicht genauer . Sie liegen beide auf einer erschlossenen hofstelle sind aber schon in den Papieren einzelt vermessen

0
67
@Knuddelnaus

Da das in der Ehe gebaute Haus 215.000,- Wert ist, muss der Zugewinn schon mal 107.500,- plus X sein. Da wäre die Frage, was er bar bezahlen kann.

Unter dem Gesichtspunkt Erbe wäre es für Euch (und auch den alten Herrn) am günstigsten Wenn er Euch das Haus schenkt.

Alternativ, er schenkt alles, hat aber ein lebenslanges Wohnrecht im Bauernhaus und bekommt eine Rente in Höhe der Pachteinnahmen.

Aber das löst ja sein Problem nicht den Zugewinn zu zahlen.

Also unter dem Gesichtspunkt müsstet ihr das Haus kaufen, damit er das Geld hat.

0

Das ist ein total intransparenter Durcheinander.

Also erst mal die Ausgangssituation aufdröseln:

  1. Schwiegervater hat 2 Häuser und muss an geschiedene Frau Zugewinn zahlen.
  2. Schwiegervater braucht Geld und muss /will 1 Haus verkaufen
  3. 1 Haus ist Landwirtschaft, 1 Haus ist keine Landwirtschaft
  4. Ihr wollt 1 Haus haben und würdet dafür zahlen
  5. Ihr wollt Baukindergeld beanspruchen
  6. Schwiegervater will 1 Haus überschreiben (schenken), aber trotzdem dafür Geld haben
  7. Es gibt weitere Personen, welche bei einer Schenkung später Pflichteilsansprüche geltend machen könnten

Wenn das so passt, dann soll sich Schwiegervater erst einmal über den Widerspruch in Punkt 6 klar werden, bevor ihr hier Antworten erwarten könnt.

2

Genau so verhält es sich . Da das Haus was wir kaufen wollen das Landwirtschaftliche Haus ist müssten er in seinen Augen zu viele Steuern bezahlen. An uns denkt er leider nicht dabei .

0
2

Tut mir leid ich bin ziemlich durcheinander und aufgebracht . Es geht um die Existenz meiner Familie

0

Andere wariante die er hat wir kaufen das andere Haus ohne Landwirtschaft und ziehen in das alte Haus und er behält das. Doch wenn wir es richtig modernisieren und er vererbt es und müssen wir noch mehr an die Geschwister an Pflichtteil auszahlen. Was kann man am besten machen. Er ist sehr stur

67

Wenn ihr gerne das Bauernhaus haben wollte, dann solltet ihr das kaufen für den Betrag den er braucht zuzüglich der erwarteten Steuer.

Aber auch das knnte man m.E. völlig steuerfrei hinbekommen, aber da braucht ihr einen vernünftigen Berufskollegen von mir.

Der Schwiegervater könnte die Landwirtschaft mit dem Betrag belasten, den er für die Zahlung des Zugewinns braucht (wenn der feststeht). Dann überlegt ihr, ob der Betrag fair ist und übernehmt die Landwirtschaft mit der Auflage diese Schulden mit zu übernehmen.

Damit entfällt die Einkommensteuer für die Entnahme des Wohnhauses aus der Landwirtschaft. Das kommt dann aber später mal auf Euch zu, wenn ihr z. B. das Pachtland verkauft.

1

Wie kann ich eine Hausfinanzierung überschreiben, trotz Einverständnis des Teilhabers auf dem Papier?

Bruder hat auf der Finanzierung damals unterschrieben als ich mit meiner Mutter ein Haus gebaut habe. Ich war noch Schüler und nicht Kreditwürdig. Ich zahle mit meiner Mama nun das Haus ab und wohne auch drin. Mein Bruder soll die Finanzierung nun auf mich überschreiben. Möchte das aber nicht tun. Er will seinen Anteil an mich verkaufen, wenn ich das Ding mit Mama abbezahlt habe. Er hat noch nie einen Cent bezahlt. Habe ich irgendwelche rechte?

...zur Frage

Kann sich Alleinstehender ein Haus leisten - oder kann man die Kreditraten alleine nicht leisten?

Ich überlege mir immer noch, mir ein klein Haus zu kaufen - würde dann meine Eigentumswohnung vorher verkaufen wollen, aber ich weiß nicht, ob ich als Alleinstehender die Kreditraten für ein Eigenheim alleine aufbringen kann. Mit welchen Kosten müßte ich momentan für ein kleines Haus rechnen?

...zur Frage

Haus im Alleineigentum, Verkauf nach Scheidung?

Hallo,

ich habe folgendes Anliegen was ich so bis jetzt im Internet noch nirgendswo gefunden habe.

Wir haben ein Haus in der Ehe gekauft welches sich im Alleineigentum von mir befindet (Grundbuch, Darlehen) In der Ehe wurde das Haus ehrheblich renoviert dafür wurde ebenfalls ein Kredit aufgenommen von mir allein.

Hinsichtlich Zugewinn wurde von der Anwältin meiner Ex Frau nach Scheidungsantragzustellung Auskunft von mir verlangt. Diese Auskunft habe ich auch gegeben (dort kam ein negatives Endvermögen raus bei mir) Danach habe ich zu dem Thema Zugewinn nie wieder was gehört von meiner Ex Frau bzw. von ihrer Anwältin.

Die rechtskräftige Scheidung ging dann ein paar Monate später auch über die Bühne, ohne die Folgesache Zugewinn zu behandeln.

Die Rechtskraft der Scheidung ist jetzt 3 Monate her.

Nun zu meinen Fragen:

  1. darf ich jetzt mein Haus verkaufen OHNE Zustimmung meiner Ex Frau?
  2. sollte bei dem Hausverkauf ein größerer Verkaufspreis erzielt werden als bei der Wertermittlung in der Auskunft über den Zugewinn, auf was bezieht sich dann der Zugewinn? Auf der Wertermittlung des Haus zum Tag der Scheidungsantragzustellung oder auf dem regulären Verkaufspreis des Hauses nach der Scheidung?

Schomal vielen Dank im Vorraus für die Antworten

Gruss M.Renner

...zur Frage

2 Erben, 1 Haus - Kann der eine Erbe es nicht selber kaufen?

Hallo, mal eine Frage 2 Personen erben 1 Haus.

  • Person A will das Haus selber kaufen. (Und den anderen auszahlen)
  • Person B will das Haus über einen Makler verkaufen.

Person B teilt Person A den vom Makler ca. geschätzten Wert mit. Person A macht ein Angebot, bei dem (der dabei anwesender Makler) bestätigt das der genannte Preis für das Haus Ok wäre.

Person B will dennoch das Haus an jemand Aussenstehendes verkaufen mit 6 Monate langem Makler Vertrag.

Person A schlägt darauf hin vor ein professionelles und unabhängiges Wertgutachten vom Haus erstellen zu lassen und will es dann immer noch kaufen.

Was kann denn Person A jetzt noch machen? Person B will unbedingt den Makler das höchst gewinnbringend verkaufen, und meint wenn sich dann niemand findet kann Person A es ja immer noch kaufen.

Das Haus hat für Person A nicht nur finanziellen Wert sondern möchte auch das das Haus in der Familie bleibt.

...zur Frage

Haus kaufen, trotz Hartz4

Hallo, hier kommt die Frage zu der es anscheinend keine Lösung gibt: ich habe eine Eigentumswohnung zur Hälfte abbezahlt. Diese möchte ich verkaufen und in einer anderen Stadt ein Haus kaufen das nur 1/3 der Wohnung wert ist. Hier im Haus werden meine kleine Tochter und ich seit Jahren übelst gemoppt, Sachbeschädigung, Körperverletzung...., die anderen 2 Familien wollen nur noch Leute aus IHREM Land im Haus haben. Eine Zwischenfinanzierung bekomme ich nicht wegen Harz4. Verkaufen kann ich die Wohnung auch nicht zuerst um dann das Haus zu kaufen dann nimmt mir das "Hartz4" das Geld weg. Habe mir jetzt schon einen Job gesucht in der anderen Stadt, das wird von der Bank aber auch nicht anerkannt, da müsste ich erst ein halbes Jahr gearbeitet haben. So habe ich den Job wieder abgesagt da ich meine Tochter nicht sich selbstversorgen lassen kann. Gibt es irgendeine Lösung zu dieser Angelegenheit?

...zur Frage

Hausanteil an Ehefrau abgeben?

Ich möchte unser gemeinsames Einfamilienhaus (Wert ca. 300000 € ) ganz auf meine Frau überschreiben. Das Haus ist nicht belastet und es gibt auch sonst keine Schulden. Mit welchen Kosaten muss ich rechnen? Ist dies dann eine Schenkung oder muss ich den Anteil verkaufen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?