Kauf rückgängig machen bei Ware, die vom Umtausch ausgeschlossen w. beschränkt geschäftsfähig ?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist belanglos, ob Ihr (nachträglich) mit dem Kauf der CDs einverstanden wart oder nicht. Wichtig ist allein,ob Sohnemann das Taschengeld zu seiner freien Verfügung bekommen hat.

Theoretisch könntet Ihr nun behaupten, dass das Taschengeld nur für eine bestimmte Zusammenstellung von Käufen vorgesehen war. Die Frage ist natürlich, ob Euch das der Händler glaubt.

Sollte es tatsächlich zu einem Verfahren kommen, würdest Du tatsächlich wegen 120 Eureo eine uneidliche Falschaussage machen?

Auf jeden Fall kannst Du nun die Verwendung des Taschengelds für Computerspiele untersagen und dies auch dem Händler mitteilen. Von da an verkaufte Spiele muss er zurücknehmen.

Wie sooft, ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung:

§ 110 BGB Bewirken der Leistung mit eigenen Mitteln

Ein von dem Minderjährigen ohne Zustimmung des gesetzlichen Vertreters geschlossener Vertrag gilt als von Anfang an wirksam, wenn der Minderjährige die vertragsmäßige Leistung mit Mitteln bewirkt, die ihm zu diesem Zweck oder zu freier Verfügung von dem Vertreter oder mit dessen Zustimmung von einem Dritten überlassen worden sind.

WEnn Euer Sohn das Geld also nicht Euch, oder seiner Oma aus der Geldbörse geklaut hat, dann war es das gesparte Taschengeld und somit zu seiner freien Verfügung.

Was möchtest Du wissen?