Kauf einzelner Aktien - Kosten minimieren?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

  • Man kauft Positionen nicht für 1.000 EUR, sondern für 3.000 EUR oder mehr.

  • Man sucht sich eine Bank, die geringe Transaktionskosten hat - idealerweise mit einem Direkthandel ohne Courtage.

  • Man sucht sich eine Bank, die keine Depotgebühren verlangt.

  • Man wählt eine Bank, die keine Limitgebühren verlangt.

Der wesentliche Punkt jedoch wird meist übersehen:

  • Man überlegt sich vor dem Kauf von Aktien, wann man diese wieder verkaufen sollte, welche Erwartungen man dafür hat und wie diese in die Portfoliostrategie passen.

Das setzt natürlich eine Strategie voraus :-)

Mit dem blinden Kauf irgendwelcher Modeaktien kann man schneller Geld verlieren als mit dem teuersten Depot und den höchsten Transaktionskosten. Also: Gebühren optimieren ist der zweite Schritt. Der erste besteht darin, eine sinnvolle Strategie zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • einen günstigen Broker suchen: www.brokertest.de
  • Die Ordervolumina gross genug wählen, sonst wird die Order prozentual zu teuer
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

einzelne Aktientitel

Willst Du das wörtlich verstanden haben? Der Kauf einzelner Aktien wäre selbst bei Onlinebanken mit derart hohen Gebühren belastet dass er sich niemals lohnen kann, Damit jetzt keiner hier meckert. Es gibt natürlich auch Ausnahmen:

http://www.finanzen.net/aktien/Berkshire_Hathaway-Aktie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei den Kosten für den Broker kannst du sparen, es gibt da diverse vergleich auch bei Finanztest..

..eine bestimmte onlinebank, die mit einem US Profibasketball wirbt, ist da Testsieger..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rosenrot
27.04.2013, 12:46

:-) danke für den tipp!

0

Was möchtest Du wissen?