Kauf einer Zweitwohnung, braucht Hauseigentümer dann alle Versicherungen doppelt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also wenn man eine Wohnung kauft, ist die Wohngebäudeversicherung kein Thema, denn die Immobilie ist versichert und das wird über das Hausgeld abgerechnet.

Für die Hausratversicherung ist es doch ein neues Risiko. räumlich getrennt vom anderen. Also neue Versicherung.

Es mag einen Versicherer geben, der einen "Familienrabatt" gibt, aber ich vermute nein.

Neue Wohnung, neuer Haushalt, neues Risiko ergo neue Versicherungen.

da bin ich jetzt selbst gespannt auf die antworten. aber auf jeden fall wäre es mehr als unlogisch, wenn eine versicherung greifen würde.

das hiesse dann ja auch, dass eine KFZ-versicherung alle PKW einer person abdecken würde. dem ist ja auch nicht so.

mal sehen, was die experten hier meinen.

Hallo Nachtigall,
.
ich stoße leider erst jetzt beim Blättern auf Deine Frage. Also - wenn's Dich noch interessiert, hier die Antwort: Es kommt drauf an!
.
Deine Haftpflichtversicherung ist eine "Vermögensversicherung". Das heißt, die schützt Dein Vermögen vor Haftpflichtansprüchen. Sie muß lediglich informiert werden, daß ein weiterer Risikoort hinzugekommen ist. Mit dieser Info hast Du Zeit bis zur nächsten Aufforderung, die in aller Regel der jährlichen Prämienrechnung beigeheftet ist. Achte bitte auf folgendes:
Dein Privathaftpflichtrisiko ist überall versichert - weltweit. Die private Haftpflicht Deiner Tochter ist darin eingeschlossen - bis zum Abschluss ihrer ersten Berufsausbildung (Lehre oder Studium), sofern sie nicht vorher eine eigene Berufstätigkeit begonnen oder eine Familie gegründet und geheiratet hat.
.
Dein persönliches Haftpflichtrisiko als Haus- und Grundbesitzer ist im Rahmen Deiner Privathaftpflicht regelmäßig nicht gedeckt - außer für die selbstgenutzte Wohneinheit (= Deine Erstwohnung). Versicherungsschutz gegen Haftpflichtansprüche Dritter aus der Haftung für Deine Zweitwohnung solltest Du zusätzlich beantragen, und zwar am besten bei derselben Versicherungsgesellschaft. In aller Regel bestätigt die das kostenfrei, wenn Du aus der Nutzung dieser Zweitwohnung keine eigenen Mieteinnahmen hast.
.
Hausrat- und Wohngebäudeversicherungen sind "Sachversicherungen". Deren Schutzwirkung hängt von der versicherten Sache ab. Konkret:
.
Die Hausratversicherung versichert Deinen Hausrat - einschließlich allem Hab und Gut Deiner Kinder. Wenn sich dieses Hab und Gut zum Semesteranfang nicht mehr ausschließlich am "Risikoort Hauptwohnsitz" befindet, sondern zum Teil auf einen zweiten Risikoort (nämlich den Studienort) übergeht, ist das auf Antrag ebenfalls mitversicherbar - und in aller Regel auch ohne Mehrkosten. Schwierig wird es nur, wenn der zweite Wohnsitz im Ausland liegt - aber die besseren Versicherungsgesellschaften bekommen auch das ohne Mehrkosten geregelt.
.
Die Wohngebäudeversicherung wird abgeschlossen für ein Haus. Das kann ein Einfamilienhaus oder ein ganzer Wohnblock sein. Kaufst Du ein Haus, kaufst Du die dafür bestehende Versicherung gleich mit - und hast ein Sonderkündigungsrecht. So ist's gesetzlich geregelt. Kaufst Du einen äuserblock oder eine ganze Wohneigentumsanlage, gilt das Gleiche. Kaufst Du aber nur eine einzelne Wohnung in einem Haus, bleibt die Versicherung dieser (und aller übrigen Wohnungen) davon unberührt und besteht weiter - in aller Regel durch den Verwalter der Wohnungseigentümergemeinschaft.
.
Fazit: Du solltest Deine Haftpflicht- und Deine Hausratversicherung über das neue "Risiko" informieren - und gleich dazu sagen, daß Du sicher seist, man werde Dir freundlicherweise den erweiterten Versicherungsschutz kostenfrei bestätigen.
.
Und in Zukunft beauftrgast du am besten einen fähigen Finanzmakler, der Dir solche "Probleme" vom Halse hält. Der kostet Dich nichts, haftet aber für seine Arbeit. Was willst Du mehr?

Was möchtest Du wissen?