Karte eingezogen und zerstört obwohl ich der Bank gesagt habe, ich hole sie ab!

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ob man die Karte unbedingt vernichten musste, sei einmal dahingestellt. Sicher ist aber, dass selbst, wenn die Karte unbeschädigt wieder ausgehändigt worden wäre, wäre sie trotzdem "unnutzbar". Die Sperre ist ja weiterhin vorhanden und lässt sich nur in der betreuenden Bankfiliale wieder freischalten. Das geht nicht telefonisch, da die Sperre auf dem Magnetstreifen oder Chip gespeichert ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Bank musste sie sogar zerstören, sie darf sie nämlich nicht egal wem aushändigen. Entweder zerstören oder an die ausgebende Bankstelle schicken - und das ist vom Ausland hierher sehr aufwendig.

Es könnte ja "jeder", also z.B. mit gefälschten Ausweispapieren, kommen und die Karte zurückverlangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Willst Du für 19,99 € Bankgebühren im Ausland einen Prozeß führen und Dir da sagen lassen müssen, dass Du nicht Lesen kannst? Ich wüßte angenehmere Arten mich zu blamieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Tritur 12.12.2012, 00:20

Ich wüßte angenehmere Arten mich zu blamieren.

Und billigere!!

0

ich kenne auch Zusagen von Banken oder dem Finanzamt, wenn es um Kartennutzung geht oder um das Pfänden von Konten. Dennoch gibt es eine Eigendynamik, die einen überrascht wie dich.

Und dann? Klagen? Gegen eine Bank? Im Ausland? Weil du das Feld nicht richtig bedienen konntest und mglw. die AGB klar regeln, was mit so einer Karte passiert bzw. passieren muss? Ein Bankangestellter mag das entscheiden, aber hier greift wohl Aussage gegen Aussage. Willst du deinen Urlaub verlängern, um den Rechtsstreit zu führen? Und letztendlich verlieren?

Ein Rechtsanwalt wird ein Vielfaches kosten im Vergleich zu den Mehrkosten, die du hattest. Ich halte das für einen sinnlose Aktion.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?