Kapitallebensversicherung vorzeitig kündigen, Rückkaufswert wird ausgezahlt ?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Diese Versicherung ist Altbestand und würde daher steuerfrei ausgezahlt. Sie hat zudem einen Höchstrechnungszins von 4%, d.h. würde Dir eine sinnvolle Verzinsung garantieren.

Die vorzeitige Kündigung dürfte die Versicherung daher freuen. Es können noch Gebühren abgezogen werden. Schlußüberschußanteile, sowie Bewertungsreserven werden dann jedoch wohl nicht berücksichtigt, d.h. Dein Rückzahlungsbetrag sollte knapp unter dem Rückkaufswert liegen.

Wenn Du also nicht dringend das Geld benötigst und andere Alternativen kostspieliger sind, dann solltest Du IMHO die Kapitallebensversicherung eher behalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GAFIB
28.04.2013, 11:52

DH - exakt richtig.

0

Hallo,

wenn es wirklich ein garantierter Rückkaufswert zum genauen Zeitpunkt ist, wird er auch ungekürzt ausgezahlt. Gebühren sind zumindest bei einer klassischen KLV unüblich.

Wie schon gandalf... schrieb, wäre das natürlich das Dümmste, was Du tun kannst. Ein steuerfreier Vertrag mit 4% Zins ist nie mehr zu bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich schließe mich den Vorkommentatoren an. Zudem würde ich einfach mal unverbindlich um ein Angebot nachfragen: Wieviel würde ich bekommen, wenn ich zum X.X. kündigen würde?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Rückkaufswert kannst Du Dir von der Versicherung mitteilen lassen. Grundsätzlich ist eine vorzeitige Kündigung ein VERLUSTGESCHÄFT. Die Versicherung wurde doch damals nichts abgeschlossen um sie mal vorzeitig zu kündigen, sondern sie bis zum Ende der Laufzeit zu bedienen, daher ist es Dumm sie vorzeitig zu kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kappi76
28.04.2013, 10:42

selbstverständlich sollte die Versicherung bis zum Ende bezahlt werden, nur muss ich leider seid ein Paar Jahren feststellen, das sich die Endsumme inkl. Überschussbeteiligung um mehr als 55 % verringert hat. Somit ist mein damaliges angepeilte Ziel ganz schön verfehlt worden. Wenn ich mein Geld jetzt nehme, und eine Risikolebensversicherung über 100000€ abschließe, die mich ca. 15€ im Monat kostet und die Differenz zu meiner monatlichen Rate auf einem z.b. Tagesgeldkonto anlege, komme ich ungefähr auf die gleiche Endsumme. ( und habe auch den Todesfallschutz ) Das Geld liegt aber bei einer Bank und ist im Ernstfall durch den Eilagensicherungsfond gedeckt. Was mache ich wenn meine Versicherung Pleite geht? Dann gibt es Protector, aber kann man darauf bauen?

0

Mein Ratschlag ist die Versicherung zu behalten, denn eine garantiere 4% Verzinsung gibt es derzeit nicht auf dem Markt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?