Kapitallebensversicherung kündigen ?

8 Antworten

Hallo, ich habe mir eben die ganzen Fragen & Kommentare angeschaut. Obwohl seit Jahren (bereits noch zu DM-Zeiten)darüber bei WISO-PLUS-Minus-Frontal 21 berichtet wird, scheint unsere Bevölkerung so gut wie gar nicht informiert zu sein. Der Slogan: Verkaufen Sie... und erhalten Sie das DOPPELTE. Ich habe vor kurzem eine Gesellschaft kennengelernt, die bis zum Doppelten des Rückkaufwertes bezahlt. Das hat mich natürlich überzeugt, da ich- sowie viele Bekannte in den letzten Jahren unsere Versicherungen mit grossen Verlusten gekündigt haben. Verkaufen ist meist die bessere Lösung. Eigentlich logisch - wenn man weiss - wie und bei wem. Infos - unverbindlich - unter http://versicherung-ankauf.de

Also wenn man ein Versicherung kündigt, macht man immer einen Verlust. Gegebenenfalls könntest du die Versicherung verkaufen. Dazu solltest du dich bei einem Anbieter befragen. Wichtig zu wissen wäre aber, ob du das Geld vielleicht für ein Altersvorsorge benötigtes oder ob du eine Absicherung für deine Hinterbliebenen benötigst. Es steht mir nicht zu deine Motivation zur Kündigung zu hinterfragen, aber um sich irgendeinen Wunsch zu erfüllen, kündigt man nicht einfach eine langfristige Lebensversicherung.

Haus geerbt - Auszahlung der Miterben und Modernisierung in einem Kredit?

Guten Tag,

mir drängt sich aktuell folgende Frage auf (wir werden zu dem Thema selbstverständlich auch das Gespräch mit verschiedenen Banken suchen).

Wir haben das Haus meiner Schwiegermutter vererbt bekommen. Testamentarisch wurde vereinbart, dass die Geschwister meiner Partnerin mit Summe X ausbezahlt werden. Die Kosten für die Modernisierungsmaßnahmen belaufen sich auf ca. 80-110% des aktuellen Wertes des Hauses, die auszubezahlende Summe beträgt nochmals 50% des aktuellen Werts des Hauses.

Um das Ganze einmal mit fiktiven Zahlen darzustellen:

Aktueller Wert: 100.000
Darlehnsumme für Modernisierung: 110.000
Darlehnsumme für Auszahlung: 50.000
Gesamtdarlehn: 160.000

Die Frage die sich mir an der Stelle aufdrängt ist die Folgende:

Würde eine Bank in einem solchen Szenario überhaupt einen Kredit geben?

Das die Darlehnssumme für die Modernisierung der Immobilie ggf. höher ist als der aktuelle Wert, sollte ja kein Problem sein, die Modernisierung steigert ja weiterhin den Wert des Objekts - denke ich jedenfalls.
ABER: Die Bank hat ja an sich nichts davon, die Auszahlung an "Miterben" über ein Baufinanzierungsdarlehn mit zu finanzieren, oder irre ich?

Danke für die Auskunft!

...zur Frage

Anschlussfinanzierung fürs Haus scheitert an 8000€ Restschuld???

Hallo liebe Community,

ich habe bei der Spasskasse mehrere Darlehen abgeschlossen und sitze in der Zinsbindungsfalle. Das hat auch mein Berater erkannt und mir erklärt, dass wir leider Freunde bleiben müssen und ich keine andere Wahl habe.

Meine Finanzierung setzt sich wie folgt zusammen:

1x Endfälliges Darlehen der Spasskasse bis 08.2015 (Vorfinanzierung Bausparvertrag) 1x KFW-Darlehen 124 bis 03.2015 1x Annulitätendarlehen der Sparkasse bis 01.2015 1x Annulitätendarlehen der Sparkasse bis 07.2019 (Schuldübernahme vom Vorbesitzer) 1x Bauspardarlehen, sofort ablösbar

Der Haken an der Sache:

Ich bin in der Lage, das Bauspardarlehen und das Annulitätendarlehen (Schuldübernahme) sofort abzulösen. Die Bank lässt sich darauf natürlich nicht ein, die haben mich als Kunden schätzen gelernt. Das Bauspardarlehen wird abgelöst. Somit würden bei einer Umschuldung im kommenden Jahr ca. 7800€ aus der Schuldübernahme im ersten Rang stehen bleiben. Der Rest müsste nach meinem Verständnis zweitrangig finanziert werden. Somit muss ich die Angebote der Bank akzeptieren. Was kann ich machen?

Der Wert meines Hauses Beträgt ca. 180.000€, die Restschuld beläuft sich in 2015 auf ca. 65000€. Als Sicherheiten sind das Haus sowie eine Kapitallebensversicherung über 130000€ (Rückkaufwert ca. 20000€) zu Gunsten der Sparkasse abgetreten. Weiterhin bin ich Beamter auf Lebenszeit und habe keine weiteren Kredite, also dürfte es hinsichtlich der Kreditwürdigkeit keine Probleme geben.

Bis auf das Schuldübernahmedarlehen sind alle anderen mit der ungültigen Widerrufsbelehrung versehen, das habe ich anwaltlich prüfen lassen, also theoretisch kündbar aber wirtschaftlich unsinnig.

Ich würde mich über neue Denkanstösse freuen

Viele Grüße aus dem Norden

Spasskasse0815

...zur Frage

Finanzierung für Haus darstellbar?

Hallo ihr Kredit Experten,

ich habe harte zeiten hinter mir ( Scheidung und Kampf ums Kind). Jetzt habe ich eine neue Partnerin. Wir haben eine tolle Wohnung und nun die Möglichkeit das Haus wo sich die Wohnung befindet zu übernehmen.

Haus befindet sich im Westerwald. 3 Parteien auf 3 Etagen. Jede Wohnung gleich groß. Kaufpreis wird sich um 185k bewegen. Somit würde ich gerne 125k (vermietung )+ 60k ( selbstbewohnt) finanzieren wollen. Ek für die Nebenkosten habe ich.

Kurz zu mir. Habe eine neue feste Anstellung wo ich jetzt mehr verdiene ( Bau innengewerbe, es bommt). Leider befristet. Netto 1800 €, davon gehen 400 € weg unterhalt. Nettokaltmiete der beiden Wohnungen 880 € / monat. Schufa sauber. Partnerin kann nicht in die Finanzierung da Sie noch in einer Umschulung ist und Zuschuss zum leben kriegt. Situation wird sich frühstens Ende 2018 entspannen ( sie ist aus dem ausland, sprachbarriere).

Hätte ich eine Chance in der Konstellation , alleine die Finanzierung zu erhalten ? Oder ist es mehr ein Wunsch... Falls nein und meine Partnerin Ende 2018 Geld verdienen würde. Was müsste Sie minium netto verdienen das man eine Chance hat ? Sicherlich wird der aktuelle Vermieter warten. Er hat schon mal singanlisiert das ihn das Haus überfordert ( von seinem Sohn der leider gestroben ist) und der auch gerne noch wartet mit verkauf

Danke euch

...zur Frage

Liberty Pro-VorsorgePlus 4U Police gegen ETF tauschen?

Hallo zusammen,

ich habe mich 2004 für das Produkt Pro-VorsorgePlus 4U von der Liberty Europe entschieden um etwas für die Rente zu tun.

Aus heutiger Sicht weiß ich das es sicherlich besseres gegeben hätte,

nun sind die Abschlusskosten aber bezahlt und ich muss/kann mich entscheiden diesen durch einen ETF zu ersetzen.

Das Aktuelle Fond Volumen kann jederzeit steuerfrei und ohne Abzüge ausgezahlt werden.

Leider tue ich mich sehr schwer bei der Berechnung und was sich mehr lohnen würde,

  • Hohe Verwaltungskosten dafür aber der Steuerliche Vorteil des Liberty Europe, oder
  • geringe Verwaltungskosten dafür aber Vorabsteuern jedes Jahr + Steuern beim Verkauf.

Mache ich einen Fehler bei der Berechnung?

Nicht das ich etwas vergessen habe bevor ich kündige und mich später ärgere, das ich mich "schon wieder" nicht mit den Produkt auseinander gesetzt hab!

Eigenlich sieht es sehr klar aus, aber die Wertentwicklung letztes Jahr sah nun auch nicht so düster aus...

Aktuelle Wertentwicklung

(Bei einer monatlichen Sparrate von 73,43€)

  • 01.12.2016 6.225.58 (48% M&G GLOBAL BASICS FUND 52% LINGOHR-SYSTEMATIC-LBB-INVEST)
  • 01.12.2017 7.714,54 (48% M&G GLOBAL BASICS FUND 52% LINGOHR-SYSTEMATIC-LBB-INVEST)

Die beiden Fonds sehen nicht so schlecht aus, meiner Meinung nach.

Beispielrechnung

(ich habe das Volumen und die Beiträge gerundet um sie besser zu rechnen)

Liberty

Volumen = 7000€

Anlagedauer = 1 Jahr

Rendite = 5% p.a.

Monatliche Rate = 100€

Ausgabeaufschlag = 4% p.a. (4€ Verwaltungsgebühr pro Monat (12x100€ - 48€))

Risikobeiträge aufs Jahr gerechnet = 12,43€

Verwaltungsgebühr = 2,7% p.a. (0,7% Fondverwaltung + 2% von jeder Beitragszahlung)

Endbetrag vor Kosten = 8610€ (12x100€ + 7000€ = 8200€ + 5% Rendite)

Kosten = 589,3€ (8610€ - 6,7% Gebühren - 12,43€ Risikobeitrag)

Endbetrag nach Kosten = 8020,7€

ETF

Volumen = 7000€

Anlagedauer = 1 Jahr

Rendite = 5% p.a.

Monatliche Rate = 100€

Verwaltungsgebühr = 0,57% p.a. (0,20% Ordergebühren + 0,37% Verwaltungsgebühr pro Jahr)

Endbetrag vor Kosten = 8610€ (12x100€ + 7000€ = 8200€ + 5% Rendite)

Kosten = 49€ (8610€ - 0,57% Gebühren)

Endbetrag nach Kosten = 8560,92€

Besteuerung zum Jahresende = 11,66€ Vorabpauschale 

Besteuerung beim Verkauf = 54,98€

Über Meinungen etc. würde ich mich wirklich freuen, mein Kopf qualmt schon :o)

...zur Frage

Topinvest fondsgebundene Basisrente (Rürup) gekoppelt mit BU - was tun?

Hallo zusammen,

ohne viel über MLP (Standardgeschichte: nach der FH diverser Verträge, insgesamt 3 Rentenversicherungen + Riester + Rürup abgeschlossen um etwas fürs alter zu tun...) zu jammern würde ich gerne euren Rat einholen.

Um es nicht zu kompliziert zu machen begrenze ich meine Frage mal auf meine Topinvest fondsgebundene Basisrente (Rürup) gekoppelt mit BU - anbei noch ein paar Daten:

  • Angestellter
  • verheiratet, 1 Kind
  • Jahresgehalt 75.000€
  • Alter heute: 35 Jahre
  • Abgeschlossen Juli 2005 (im Alter von 27 Jahren)
  • Einbezahlte Beiträge insgesamt (nur für Basisrente) = 7587,60€
  • Aktueller Wert = 5033,09€
  • aktuelle BU Absicherung in Höhe von 2000€ / Monat
  • Gebühren BU / Monat 77€
  • "Airbag"-Option, die bei Berufsunfähigkeit die Beiträge zur Basisrente bis zum Rentenalter weiterzahlen würde
  • 10% Dynamik je Jahr (damit auch 10% mehr BU Absicherung je Jahr)

Zum heutigen Zeitpunkt würde ich den Rürupvertrag nicht mehr abschließen und würde mich am liebsten von dem Mist trennen!

Wenn ich die Basisrente jetzt aber beitragsfrei stelle, verliere ich die BU. Bzgl. BU gab es damals einen gesundheitlichen Ausschluss von Atemwegserkrankungen bedingt durch saisonalem Heuschnupfen inkl. Asthma. Mittlerweile kamen ein paar weitere Wehwehchen dazu (z.B. erhöhter Blutdruck), so dass eine komplett neuer BU-Vetrag eher schwer zu bekommen sein wird.

Über meinen Arbeitgeber habe ich die Möglichkeit eine BU als Direktversicherung abzuschließen - und das ohne Gesundheitsprüfung. Kostenpunkt bei 1700€ Absicherung ca. 100€ je Monat vom Bruttogehalt. Absicherung könnte man ohne Gesundheitsprüfung nach und nach bis auf 2000€ erhöhen.

Höher als die 2000€ Absicherung im BU Falle komme ich dann halt nicht - mit der alten BU Versicherung könnte ich die Absicherungssumme jedes Jahr um 10% erhöhen lassen...

Was haltet ihr von der Idee, die Basisrente beitragsfrei zu stellen, die alte BU in den Wind zu schießen und die neue BU als Direktversicherung über meinen Arbeitsgeber abzuschließen?

Viele Grüße bigb

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?