Kapitalherabsetzung, was ist das und was bringt sie?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Verringerung des Grund- bzw. des Stammkapitals einer Kapitalgesellschaft. Zu unterscheiden: 1. Nominelle Kapitalherabsetzung: Ausgleich von Verlusten oder Wertminderungen durch Anpassung des Eigenkapitals (Sanierung).

  1. Effektive Kapitalherabsetzung: Rückzahlung eines Teils des Grundkapitals oder Umwandlung von Grundkapital in Rücklagen.

Steuerliche Auswirkungen:

Im Sinn des dt. Steuerrechts ist eine Kapitalherabsetzung nur als Rückzahlung von Nennkapital anzusehen, wenn die ausgeschütteten Beträge früher von den Anteilseignern als Einlagen zugeführt worden sind. Stammen die im Zuge der Kapitalherabsetzung ausgekehrten Bezüge dagegen aus Gewinnen der Gesellschaft, die in der Gesellschaft angespart worden waren (Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln o.Ä; oder auch allmählich angespartes Nennkapitals einer ursprünglich mit 1 Euro gegründeten Unternehmergesellschaft), dann wird ihre Auszahlung an die Gesellschafter auch in Form einer Kapitalherabsetzung steuerlich als Auszahlung von Gewinnen (Dividende) behandelt. Grund für die Einstufung und Behandlung einer Kapitalherabsetzung als Dividendenzahlung ist die Annahme, dass eine Kapitalgesellschaft vor der Rückzahlung ursprünglicher Einlagen zunächst alle ihre aus Gewinnen thesaurierten Eigenkapitalbestände zurückzahlt. http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/kapitalherabsetzung.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was genau ist Dir dort nicht schlüssig? Ich finde das sehr klar und übersichtlich in Wikipedia:

http://de.wikipedia.org/wiki/Kapitalherabsetzung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
apple1 07.11.2014, 18:13

Ja, naja es wird das Eigenkapital vermindert, aber was bringt das?

0

Was möchtest Du wissen?