Kriegt man die Kapitalertragsteuer unlimitiert zurück?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, dass kann bei niedrigem zu versteuernden Einkommen so sein:-)

Es gibt eine Steuererstattung, wenn man die Günstigerprüfung durch das Einfügen einer 1 in der Anlage KAP (z. B. Jahr 2014 in Zeile 4) beantragt. Es gibt Kapitalertragsteuer zurück, wenn nach Ausschöpfen des Sparerpauschbetrages das zu versteuernde Einkommen einen Grenzsteuersatz von weniger als 25 % hat. Dies ist bei Alleinstehenden einem zu versteuernden Einkommen von unter 15.720,00 Euro der Fall.

Ob alles erstattet wird, ist eine Frage der jeweiligen Beträge. 

Das ist auch Unsinn. Wenn der Freistellungsauftrag ausgeschöpft wurde und deshalb Kapitalertragsteuer abgeführt wurde, die Besteuerung bei der Bank also zum richtigen Ergebnis führt, macht es keinen Sinn, eine Anlage Kap abzugeben. 

Sinn macht das höchstens, wenn du anderswo Verluste gemacht hast, die mit dne Erträgen verrechenbar sind oder wenn aus einem anderen Grund zu viel Kapitalertragsteuer abgeführt wurde.

Wäre unser Staat ja schön blöd. Ich denke, da wurde was durcheinander gebracht. Habe hier noch gesehen, dass unterschiedliche Anlageformen unterschiedlich versteuert werden. Zwischen 20 und 30%.

Ist da noch aktuell? Dann müsste man seinen Pauschbetrag klug verteilen.

0
@Endorphin

Nein. Der Kapitalertragsteuersatz ist einheitlich 25 % + Soli und KiSt.

Andere Einkünfte werden nach der Steuertabelle versteuert, die zufällig auch zu einem Ergebnis in der Gegend führen kann.

Ein Thema bei der Kapitalertragsteuer ist (eben vergessen), dass man maximal den Kapitalertragsteuersatz zahlt. Wenn man also geringe Einkünfte hat und mit den (auf das andere draufkommenden) Kapitaleinkünften unter 25 % bleibt, bekommt man doch Geld zurück. Wenn man unter den Grundfreibetrag verdient alles. Das ist vermutlch der Fall von dem, der dir den Floh ins Ohr gesetzt hat.

3
@Rat2010

Aber als Renter wäre das nicht der Fall, also ca. 1000 Euro im Monat?

0
@Endorphin

Wie hofentlich verständlich geschrieben, zahlt man für Kapitalerträge nicht mehr als seinen höchsten Steuersatz (nennt sich Grenzsteuersatz) und der kann auch bei 5 % oder 0 % liegen.

Rentner dürften fast immer einen unter 25 % haben. Also einen Teil oder alles von der abgeführten Kapitalertragsteuer zurück bekommen. In dem von dir geschilderten Fall ist das so.

Bei meiner ersten Antwort habe ich den Fall leider nicht berücksichtigt aber es werden ziemlich viele sein, die (schon immer) eine Anlage Kap abgeben und einen Teil oder alles zurück bekommen.

1

Was möchtest Du wissen?