Kapitalerhöhungen bei Aktiengesellschaften, welchen genauen Vorteil bringt diese für das Unternehmen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

motivationen zur kapitalerhöhung kann es einige geben. prämar geht es um geldbeschaffung, mit der die AG ziele verfolgt wie sicherung des operativen geschäfts, liquiditässicherung, steigerung der EK-decke/-quote (kapitalverzehr durch verlust oder bei steigen der bilanzsumme), bei banken schaffung der mindestkapitalausstattung etc.

man kann sich einige fälle ansehen im dax- oder bankenumfeld:

  • sky, conergy: kap-erhöhung, um EK nicht negativ werden zu lassen
  • K+S: erhöhung der EK-quote und expansion durch kauf eines konkurrenten
  • US-banken: gefahr der insolvenz; mindestkapitalanforderung
  • klöckner: verbesserung der EK-quote, liquidität
  • etc.

die aktionäre? die haben primär wenig davon auf den ersten blick, weil ihr anteil an der firma verwässert wird. damit sinkt der aktienkurs. das ist selten von vorteil.

nachdem die firma meist nach einer kap-erhöhung besser dasteht, profitieren die aktionäre indirekt und auf längere sicht.

Was möchtest Du wissen?