Kapitalbrief der PSD Bank Rhein Ruhr Alternative zum Tagesgeld?

1 Antwort

Sollte man nicht machen!

Neben Nachrangigkeit: Du kannst vorzeitig nicht über das Kapital verfügen, nicht einmal gegen Vorschusszinsen! Du kannst auch Deinen Forderungsanspruch nicht zur Besicherung abtreten und Du darfst auch nicht mit eigenen Schulden gegenüber der Bank verrechnen. M.a.W. Dein Geld ist für die Dauer (wieviel Jahre?) bis zur Fälligkeit "von der Bildfläche verschwunden" und erscheint erst wieder bei Fälligkeit. Eine Anleihe könntest Du wenigstens im Notfall vor Endfälligkeit verkaufen.

Bei Tagesgeld erhältst Du zwar eine schlechtere Verzinsung, aber Du bist durch den Einlagensicherungsfonds gegen eine Pleite geschützt und Du kannst vorher jederzeit und ohne Vorschusszinsen über Dein Geld frei verfügen. Hier aktuelle Konditionen: http://www.fmh.de/pages/zinsenundvergleiche/tagesgeld.shtml

Bei Tagesgeld und Festgeld hast Du auch noch die Chance an Zinssteigerungen zu partizipieren, die bestimmt kommen, wenn die Wirtschaft bald anspringt.

Anlagevorschläge Sparkasse

Einen schönen guten Tag !

Da unsere Deka-Anlage in vielen Jahren eine durchschnittliche Rendite von 0,6% gebracht hat, war mein Plan, diesen sechsstelligen Betrag zu verkaufen und bei einer Direktbank als Tagesgeld anzulegen.

Der Bankberater sagte aber, daß alle Direktbanken unseriös und unsicher sind und riet uns zur Anlage einer der folgenden 4 Anlagen.

Was haltet Ihr so davon?

1. Carrara Zuwachsanleihe 09n/2013

Helaba Landesbank Hessen-Thüringen HLB01L / DE000HLB01O

Laufzeit 6 Jahre

Zinsen= 1-2 Jahr = 1,5% Zinsen, 3.=1,6%, 4.=1,7%, 5.=1,8%, 6.=2%

Ausgabepreis = 100%

Rückzahlung = 100% des Nennbetrages am Ende der Laufzeit

Transaktionskosten = 1,2% des Anlagebetrages oder Mindestentgelte zzgl. weitere Kosten wie z.B. Börsengebühren

zzgl. laufende Kosten

Vertriebskosten = 1,5% des Nennbetrages

2. Inflationsanleihe 09a/2013

Helaba Landesbank Hessen-Thüringen HLB00y / DE000HLB00y5

Laufzeit = 8 Jahre

Zinsen = 1 Jahr lang 3%. Danach richtet sich der Zins an der Inflationsrate, mindestens aber 1%

Ausgabepreis = 101,50% (1,5% Ausgabeaufschlag)

Rückzahlung = 100% auf den Nennbetrag am Ende der Laufzeit

Transaktionskosten = 1,2% des Anlagebetrages oder Mindestentgelte zzgl. weitere Kosten wie z.B. Börsengebühren

zzgl. laufende Kosten

Vertriebskosten = 2,25% des Nennbetrages

3. Geldmarktfloater 09a/2013

Helaba Landesbank Hessen-Thürigen HLB00U DE000HLB00U3

Laufzeit = 8 Jahre

Zinsen = Mindestens 1,6%, Höchstens 4%

Ausgabepreis = 100,85% (0,85% Ausgabeaufschlag)

Rückzahlung = 100% auf den Nennbetrag am Ende der Laufzeit

Transaktionskosten = 1,2% des Anlagebetrages oder Mindestentgelte zzgl. weitere Kosten wie z.B. Börsengebühren

zzgl. laufende Kosten

Vertriebskosten = 1,85% des Nennbetrages

4. GIA- Rentenplan.

Gesellschaft für Industrieberatung AG

Man entscheidet selbst, ob und wieviel man sich ausschütten lassen möchte.

Oder wäre es besser, aufgrund der Steuerfreiheit beim Verkauf des Dekabestandes (Kauf vor 2009), alles so zu lassen wie es ist?

Herzlichen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?