Kapital anlegen oder später EH bauen?

2 Antworten

Da gibt es keine "Tendenzen".

Bei einem Zeithorizont von drei bis fünf Jahren gibt es risikolos nichts anderes als Tages- und/oder Festgeld. Ein Sparkonto ist ein Relikt aus dem finanziellen Mittelalter.

https://www.finanztip.de/tagesgeld/

https://www.finanztip.de/festgeld-vergleich/

Ob Du "gegen die Regeln" einen Teil oder alles in ETFs anlegst, musst Du entsprechend Deiner Mentalität allein entscheiden. Du gehst damit das Risiko ein, dass Du, wenn Du das Eigenheim kaufen willst, u.U. mit erheblichem Verlust verkaufen musst.

Niemand, den Du um seriösen Rat fragst, würde Dir zum Zocken raten.

Im letzten Jahr hatten wir einen riesigen Börsencrash mit einer schnellen und gewaltigen Erholung.

Alle Verluste waren in 12 Monaten wieder ausgeglichen.

Börsenneulinge glauben daher derzeit, das würde immer so gehen.

Google einmal, wie das bei früheren Crashs so gewesen war. Da steckte man über viele Jahre im Tief.

Derzeit stehen die Ampeln wieder auf Crash und wenn sich das bewahrheitet, kann es sein, dass Du mit Deinen in Aktien Etf's angelegten Geld Dein Vermögen auf Sicht von 3 bis 5 Jahren halbierst.

Was möchtest Du wissen?