Kann Schuldnerberater ohne meinen Willen Insolvenzverfahren einleiten? Hilfe...

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Deine Furcht ist unbegründet.

Bevor überhaupt ein Privatinsolvenzverfahren eröffnet werden kann, braucht der Schuldnerberater eine detaillierte Forderungsübersicht. Erst wenn er diese hat, wird er mit den Gläubigern in Kontakt treten um ggf. einen aussergerichtlichen Forderungsverzicht zu erreichen.

Stimmen die Gläubiger nicht zu - was zu erwarten ist - kann ein Privatinsolvenzverfahren bei Gericht beantragt werden.

Sei beruhigt - ohne deine Zustimmung und Unterschrift läuft da nichts.

Fear24 08.08.2013, 11:20

Vielen Dank für deine Antwort =)

0

Hallo,

zu deiner Frage:

  1. Kann keiner ohne deine Zustimmung bzw. Unterschrift in deinem Namen ein Insolvenzverfahren beantragen.

  2. Muss erstmal geprüft werden wie hoch deine Forderungen bei deinen Gläubigern sind.

  3. Musst du bzw. dein Anwalt einen außergerichtlichen Vergleich mit den Gläubigern vornehmen - erst wenn dieser scheitert, kann man zum Gericht gehen...

Fear24 08.08.2013, 11:20

Vielen Dank für deine Antwort =)

0

der Schuldnerberater wird nichts unternehmen ohne deine Zustimmung.

Ich jedoch sehe die Gefahr auch von den Gläubigern. Diese können Insolvenzantrag stellen, wenn sie eine berechtigte Forderung haben.

Siehe hierzu § 14 InsO 'Antrag eines Gläubigers'

Fear24 08.08.2013, 11:21

Vielen Dank für deine Antwort =)

0

Was möchtest Du wissen?