Kann mir jemand bei dem Thema Erbschaftssteuer helfen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also das Haus scheint ja wirklich keine Supervlla zu sein, aber der Wert für die Erbschaftsteuer richtet sich nach einem Wert, der nach erzielbaren Miete berechnet wird. Die wird bei dem Zustand gering sein (sagen wir mal 300,- Euro pro Monat, dann wäre das 12,5 fache Jahresmiete 45.000,- minus 18 % plus 20 5 weil EFH. als bleibt es ca. in der Höhe. Das kostet mit den anderen Werte zusammen so wenig, dass allein der Verkauf des Grundstücks schon mehr bringt.

Die LV und das Bargeld, wrd vermutlich übrig bleiben.

In Ergänzung zu wfwbinder: Ist das Grundstück nach Lage, Größe, event. Altlasten und Beschaffenheit, tatsächlich interessant und zu einem vernünftigen Preis zu veräußern?

Sind Auto und Lebensversicherung zumindest soviel Wert, dass ihr euch aktiv mit dem Verkauf des Grundstückes auseinandersetzen wollt. Dieser kann sich nämlich u.U. über Jahre hinziehen. Alle professionellen Interessenten werden nämlich eure Lage schnell durchschauen und versuchen dies zu eurem Nachteil einzusetzen, was auf lange, zähe und auch harte Verhandlungen hinauslaufen kann.

Ich empfehle Ihnen, sich an einen Erbschaftsteuerfachmann zu wenden.

Was möchtest Du wissen?