Kann Mieteinnahme "verlangt" werden?

1 Antwort

Das Fianzamt kann verlangen, dass mindestens 58 % der ortsüblichen Vergleichsmeite angesetzt werden

Übergang der Vermieterstellung auf den Erwerber, wenn Vermieter sich Nießbrauch vorbehält?

Ich kenne Eheleute, die in ihrem Haus, in dem sie aber selbst nicht wohnen, in einer Wohnung den Sohn mit seiner Familie wohnen und die andere Wohnung an eine andere Person vermietet haben. Dieser anderen Person haben nun die Eheleute gekündigt. Die Anwälte vom Mieterverein halten dagegen und meinen, dass sie dazu gar nicht berechtigt sind. Denn sie haben, was stimmt, das Haus zwischenzeitlich zu Eigentum auf ihren Sohn übertragen und sich aber den Nießbrauch vorbehalten und bisher auch die Miete von der gekündigten Person erhalten. Die Anwälte argumentieren, dass durch den Eigentumsübergang die Vermieterstellung auf den Sohn übergegangen ist. Ist diese Argumentation zutreffend?

...zur Frage

übernimmt die Grundsicherung die Mietkosten in einer WG?

Hallo!

Meine Oma (883 Euro Rente - sie bezieht keine Sozialleistungen) und ihr Freund wohnen zusammen in einer Wohnung (es ist ihre Eigentumswohnung). Ihr Freund wird demnächst auf Grundsicherung angewiesen sein. Er zahlt bisher eine kleine "Miete" und Essenszuschuss an meine Oma. Beide hätten aber auch getrennte Zimmer, Kühlschrank und Bett....wie könnten wir das am besten machen? Müsste dann die Mieteinnahme meiner Oma versteuert werden? bisher war es kleiner Betrag als Beteiligung an Nebenkosten und Lebensmittel....

Viiiiiiiiiiiiielen Dank! Würde mich über einen guten Tipp freuen!

Hat jemand einen guten Tipp???

Lieben Gruß Andrea

...zur Frage

Mieteinnahme an Angehörige überweisen lassen, und Steuern sparen?

Überlegung eines Laien: Den Mietzins einer Wohnung (. 400Euro netto) lässt der Vermieter durch die Mieter auf das Konto eines Angehörigen überweisen. Der Vermieter (Rentner mit weiteren Mieteinkünften) will somit dem sonst mittellosen Angehörigen (Student, keine weiteren Einkünfte) etwas Geld verschaffen. Ist dies legal? Lässt sich dadurch darüber hinaus für den Vermieter Steuern sparen, fällt hierbei Schenkungssteuer an? Danke auch! (Der Angehörige ist NICHT der Mieter der Wohng).

...zur Frage

Eigentumswohnung an die Mutter vermieten

Möchte eine kleine Wohnung kaufen und dann an meine Mutter vermieten damit sie endlich in Ruhe wohnen kann ohne ärger mit dem Vermieter. Bekommt Sie dann noch Ihr Wohngeld mit der Grundsicherung ? Oder sagen die dann nein da es ja Eigentum aus der Familie ist ?

...zur Frage

Kann ein Erbe vom anderen Erbe Ausgleich für mietfreie Zeit im Erbobjekt verlangen?

In meiner Familie (es sind Cousins von mir) gibt es folgenden Fall. Zwei Brüder erben zu gleichen Teilen Barvermögen und ein Haus , in dem zuletzt der Vater mit einem der Söhne gewohnt hat. Dieser hat den Vater gepflegt und von ihm monatlich 1.500 Euro dafür erhalten, außerdem durfte er mietfrei wohnen. Der eine Bruder verlangt nun vom anderen Bruder einen Ausgleich für die mietfreie Zeit im Objekt, da er angibt, das Barvermögen des Erblassers wäre sonst höher. Kann so etwas geltend gemacht werden?

...zur Frage

Dachflächenvermietung-Einnahme versteuern?

Wenn ich die Mieteinnahme aus meiner Dachfläche(f.Photovoltaik) versteuern muss, kann ich da nicht auch im Gegenzug die Ausgaben für dieses Dach ansetzen. Es kann doch nicht sein, dass das FA nur die Einnahme versteuert, wenn Voraussetzung für diese Einnahme das dach und alle damit verbundenen Kosten sind? Ich habe die Wahl-entweder jährl. eine Mieteinnahme von 175,- € zu bekommen oder einmalig f. 20 Jahre 3500,-€. Nur wenn das voll versteuert würde ist es ja doch viel weniger? Kennt sich da Jemand aus oder wurde mit ähnl. Fall konfrontiert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?