Kann meine Ehefrau meine Arztrechnung zahlen und dann absetzen (getrennte Veranlagung)?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wozu bei dem Sachverhalt diese Frage?

Wenn das Einkommen Deiner Frau erheblich geringer ist, ist wiederum die Einzelveranlagung quatsch.

Ausserdem würde das nicht klappen, wenn ihr die Einzelveranlagung wählt, da kann nur jeder seine Kosten abziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TimWei
19.05.2017, 06:57

Einzelveranlagung und Zahlung durch meine Frau würde in Summe zur höchsten Steuererstattung führen, da bei ihr nur ein geringer Eigenanteil (zumutbare Belastung) von den Kosten abgezogen würde. Gemeinsame Veranlagung würde zu einem sehr hohen Eigenanteil führen und somit zur geringsten Steuererstattung insgesamt.

0

Nein. Und wenn sie meine Arztrechnung bezahlt, kann sie es auch nicht absetzen.

Wie kommt man denn auf so eine Idee, die Kosten eines anderen absetzen zu wollen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TimWei
20.05.2017, 01:19

Danke. Darauf gekommen bin ich, da ja im § 26a Abs 2 EStG steht:

"Sonderausgaben, außergewöhnliche Belastungen und die Steuerermäßigung nach § 35a werden demjenigen Ehegatten zugerechnet, der die Aufwendungen wirtschaftlich getragen hat." 

Dies deute ich so, dass es darauf ankommt, wer die Rechnung zahlt,  nicht wer die Kosten "verursacht" hat.

Sicherlich wäre es nicht absetzbar, wenn die Rechnung eines Fremden übernommen wird, da diese Kostenübernahme nicht zwangsläufig sondern freiwillig wäre und somit keine außergewöhnliche Belastung darstellt. 

Wenn aber die Kosten des Ehepartners übernommen werden, könnte ich mir schon vorstellen, dass der Zahlende die Kosten absetzen kann, da die Kosten für das Ehepaar ja zwangsläufig sind.

Sicher bin ich mir aber auch nicht...

0

Was möchtest Du wissen?