Kann meine Cheffin die Ferien zurückziehen wegen Minusstunden?


02.04.2020, 14:26

Ferien: Urlaub😅

4 Antworten

Mal unabhängig von dem Wunsch Deiner Chefin die Urlaubsbewilligung zurückzuziehen .....

Grundsätzlich .... bist Du Arbeitnehmer/in oder Auszubildende/r?

Und in welchem Zusammenhang sind diese Minustunden entstanden?

Durch Dein Verschulden ..... oder weil nicht genügend Arbeit vorhanden war?

Hallo,

es kommt darauf an, wer für diese Minusstunden verantwortlich ist, du oder die Firma.

Du als Arbeitnehmer bist verpflichtet deine tägl./monatl. Arbeitszeit lt. Arbeitsvertrag anzubieten.

Der Arbeitgeber muss die Dienstpläne, so planen, dass du als als Arbeitnehmer deinen Verpflichtungen nachkommen kannst.

Wenn der Arbeitgeber dies nicht in vollem Umfang nutzt, dir also dadurch Minusstunden entstehen, ist das sein unternehmerisches Risiko.

Minusstunden dürfen dann weder zu einer Kürzung des Gehaltes noch zur Verrechnung von Urlaubs Tagen führen.

Zu den ggf. betriebsbedingten Gründen (z.B.Corona Pandemie) die zur Urlaubsstreichung führen kann, wurde bereits geantwortet.... dennoch haben *die vom Chef zu vertretenen Minusstunden*!!! , nichts mit einer Urlaubsverrechnung zu tun.

Ich nehme an du meinst Urlaub?!Wenn der Urlaub von deiner Chefin genemigt wurde brauch sie einen guten Grund dafür dir denn Urlaub zu streichen bzw.zu verschieben. Minusstd. dürften als Grund nicht ausreichen.Falls sie wirklich einen guten Grund vorbringen kann wie Personalmangel wegen Krankheit oder sowas dann darf sie das muss dir aber evnt. Unkosten die dir dadurch entstehen bezahlen z.b.storno des fluges für den Urlaub usw. Falls du noch in der Ausbildung bist hast du noch mehr Rechte wie ein normaler Mitarbeiter.LG

Najaaa...ich glaub nicht, dass ein Flug storniert werden muss zur Zeit 🧐

0

Wie kam es denn zu den Minusstunden?

Sie gab mir frei oder ich konnte z.b mal 1 stunde früher gehen

0

Was möchtest Du wissen?