Kann meine Bank eine Prolongation meines Darl./Hypoth. nach 15 Jahren verweigern? Bin 77.?

2 Antworten

Leider ja, denn es ist ein neuer Vertrag.

Gehe mal zur "www.interhyp.de" oder einem anderen guten Immobilienfinanzierungsmakler.

Das sehe ich etwas anders. Nach dem AGG dürfen keine Diskrimierungen aus Altersgründen erfolgen - genau das ist hier der Fall. Ausnahme: wenn nach mathematisch-statstischen Verfahren nachgewiesen wird, dass ein Grund dafür vorliegt. Alter = keine Rückzahlung wäre so ein bonitätsmindernder Grund. Andererseits sind Immobilienfinanzierungen durch die Grundschuld abgedeckt - also kein Ausfallrisiko für die Bank. Und sie hätte Dir dann vor 15 Jahren auch nicht unbedingt das Darlehen geben dürfen, wenn sie sich jetzt darauf bezieht. Ich würde empfehlen, mit dem Filialleiter / Leiter Baufinanzierung zu sprechen und ihn darauf hinzuweisen, dass du mit diesem Fall an die Presse gehst wegen Diskriminierung / Verstoß gegen das AGG. Denn du hast 15 Jahre gut zurückgezahlt, das Darlehen ist gesichert ... es gibt (hoffentlich!) keinen Grund zur Verweigerung.

Frage zur Tilgungsphase eines Bausparvertrages?

Guten Tag allerseits,

folgender Sachverhalt:

Ein Haus wurde (09/2017) gekauft für 220.000 Euro - voll finanziert.

Die Geldgebende Bank zieht mtl. lediglich die Zinsen ein und die Bausparkasse erhält mtl. einen Sparbetrag für jeweils 15 Jahre.

Nach den 15 Jahren löst die BSK das Darlehen bei der Bank ab.

In Zahlen:

Bank: 531,67 Euro Zinsen mtl.

BSK: 458,33 Euro Sparbeitrag

mtl. Belastung gesamt: 990,00 Euro

Heißt in 15 Jahren werden knapp 82.500,00 Euro angespart, dann ist der BSV i.H.v 220.000 Euro zuteilungsreif und fließt direkt zu Bank.

Leider ist aus den Unterlagen für mich nicht ersichtlich, wie hoch die mtl. Belastung dann bei der BSK ist wenn das Darlehen in Anspruch genommen wird.

BSK ist die mit dem Fuchs - Tarif FuchsImmo 1 (XV)

Kann mir hier jemand sagen, welche mtl. Belastung ab dem 30.08.2032 fällig ist?

Danke im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?