Kann mein Vermieter die Anbringung (Balkon)einer Sat-Schüssel untersagen?

2 Antworten

Es kommt darauf an.

ist die Versorgung durch ein Kabel gegeben, das Durch den Vermieter angeboten wird? Dann darf er. Sonst nicht.

Grundsätzlich muss die Schüssel an unauffälliger Stelle fachmännisch installiert werden. Die Schüssel muss also dort angebracht werden, wo sie das Aussehen der Hausfassade möglichst wenig beeinträchtigt. Sie muss ferner so installiert werden, dass sichergestellt ist, dass die Antenne nach menschlichem Ermessen bei Sturm nicht herabgerissen wird. Der Vermieter kann verlangen, dass der Mieter sich gegen Sturmschäden durch die Sat-Antenne separat versichert. Verlangt er allerdings eine solche Versicherung nicht, haftet er für entstehende Schäden neben dem Mieter mit. Der Vermieter sollte also bei der Genehmigung einer Sat-Schüssel darauf achten, dass er den Mieter jedenfalls zum Abschluss einer solchen Versicherung verpflichtet.

Der Mieter sollte den Vermieter vor der Montage der Schüssel grundsätzlich immer um Erlaubnis fragen. Zwar muss eine Schüssel nicht unbedingt wieder entfernt werden, nur weil nicht vorher gefragt wurde. Auch die Sat-Schüssel, die ohne Erlaubnis montiert wurde, kann hängenbleiben, wenn sie den Vermieter und die Nachbarschaft nur unerheblich beeinträchtigt und wenn der Vermieter die Erlaubnis für die Montage der Schüssel am fraglichen Platz ohnehin hätte geben müssen.

Hat der Mieter die Schüssel aber ohne Erlaubnis montiert, kann der Vermieter später die Demontage verlangen, wenn er das Haus mit Kabelanschlüssen versieht. Dies gilt auch dann, wenn sie bei erteilter Genehmigung hätte hängenbleiben dürfen (LG Gera, WM 94, S. 523).

Frage zum Mietrecht - Anspruch auf Mietschuldenfreiheitsbescheinigung?

Moin Gemeinde,

ich hab da mal ne Frage... wenn jemand eine neue Wohnung beziehen will und der neue Vermieter verlangt eine Bescheinigung, dass alle Mietschulden bezahlt sind – der jetzige Vermieter reagiert aber nicht auf eine Anfrage – gibt es rechtliche Ansprüche auf so eine Bescheinigung? Wie kann man vorgehen, wenn der Vermieter nicht reagiert?

Vielen Dank für sachdienliche Hinweise...

...zur Frage

Wer bezahlt neuen Laminatboden in Mietwohnung?

Wir sind vor ca. 8 Monaten in eine Neubauwohnung mit Laminatfussboden eingezogen. Nun ist es so, dass sich nach ca. 3 Monaten die erste Schicht vom Laminat gelöst hast und man darunter den Holzspan sieht. Ich muss dazu sagen, dass auf dem Laminat ein Bürostuhl stand und regelmäßig bewegt wurde. Aber wer muss diesen Schaden jetzt bezahlen? Ich, weil ich den Fussboden "unsachgemäß" behandelt habe ?! Habe ja nur einen Stuhl draufgestellt! Sollte man nicht davon ausgehen können, dass ein Laminatboden (den Umständen) entsprechend robust sein muss? Scheint ziemlich billiges Laminat zu sein. Muss ich jetzt die Kosten tragen oder der Vermieter, der billiges Laminat hat verlegen lassen??

...zur Frage

Muss ich potentielle Nachmieter reinlassen?

Wir möchten eventuell unsere Wohnung kündigen und fragen uns, ob wir verpflichtet sind, eventuelle Nachmieter zur Besichtigung in die Wohnung lassen zu müssen, oder ob der Vermieter warten muss, bis wir ausgezogen sind?

...zur Frage

Wie ist der Begriff "Eigenbedarf" definiert?

Wenn eine Wohnung wegen Eigenbedarfs gekündigt wird, was beinhaltet das genau? Und wie kann man das überhaupt überprüfen?

...zur Frage

Muss mein Vermieter Lanimatboden genehmigen?

Ich habe in meiner Wohnung Laminatboden verlegt, weil es uns einfach besser gefällt als Teppichboden. Nun hat sich der Mieter unter uns beim Vermieter darüber beschwert. Angeblich ist es jetzt in der Wohnung unten zu laut wenn wir laufen. Der Vermieter hat uns angeschrieben und aufgefordert, das Laminat wieder zu entfernen, da er keine Genehmigung dafür erteilt hatte. Die Kosten, die uns entstanden sind und noch entstehen werden, will er jedoch nicht übernehmen. Muss ich das Lamist wieder entfernen, und dann noch auf meine Kosten?

...zur Frage

Mein Vermieter erstattet mir die Reparaturkosten nicht

Vor kurzem hatte ich einen totalen Heizungsausfall. Natürlich an einem Wochenende. Da es ziemlich kalt wurde, habe ich versucht, meinen Vermieter zu informieren, konnte ihn aber nicht erreichen. Daraufhin habe ich eigenständig eine Firma angerufen. Die hat ziemlich schnell einen Monteur geschickt, der den Schaden behoben hat. Die Rechnung war, da es ja nun auch noch ein Wochenende war, entsprechen hoch. Nun will mein Vermieter mir das Geld nicht zurück erstatten da es erstens nicht die Firma war, die er sonst mit diesen Dingen beauftragt, und ich ihn nicht über den Heizungsausfall unterrichtet hätte. Er stellt sich auf den Standpunkt, das die Rechnung nun meine eigene Sache sei. Ist das so?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?